Welt 

Zalando: Kunde entdeckt Orginal-Preisschild – und stellt den Versandriesen direkt zur Rede

Ein Zalando-Kunde ärgerte sich über das originale Preisschild, das bei seiner Bestellung noch an dem Kleidungsstück hing. (Symbolfoto)
Ein Zalando-Kunde ärgerte sich über das originale Preisschild, das bei seiner Bestellung noch an dem Kleidungsstück hing. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Facebook: Zalando (Montage: DER WESTEN)

Onlineshopping hat viele Vorteile, aber auch Nachteile. Wer bei Zalando und und anderen Online-Shops neue Kleidung einkauft, kann das zwar bequem vom Sofa aus tun. Eine Garantie für den günstigsten Preis gibt es hier allerdings nicht.

Ein Zalando-Kunde ärgerte sich deshalb jetzt über das originale Preisschild, das bei seiner Zalando-Bestellung noch an dem Kleidungsstück hing.

Zalando: Kunde entdeckt Original-Preisschild und ärgert sich

Denn als die Lieferung kam und er das Zalando-Paket öffnete, entdeckte Julian Q. ein Preisschild der Sportmarke „Nike“ an seinen neubestellten Socken.

+++ Plastik-Verbot: Diese praktischen Produkte wird es bald nicht mehr geben +++

Darauf zu lesen war auch der eigentliche Preis der Socken, also jener Preis, den Q. hätte bezahlen müssen, wenn er direkt bei „Nike“ bestellt hätte. Statt 19,40 Euro wären das nur 14,99 Euro für ein Socken-Dreierpack gewesen.

---------------

Das ist Zalando:

  • Onlineversandhändler für Schuhe, Mode und Kosmetik
  • im Jahr 2008 gegründet
  • europaweit aktiv
  • Umsatz: 6,5 Milliarden Euro (2019)

---------------

„Wenn ihr Sachen verschickt und sie teurer macht als Nike selber, dann solltet ihr euch wenigstens die Mühe machen und die Etiketten entfernen“, beschwert sich Q. deshalb auf der Zalando-Facebookseite. „Naja, und 5 Euro mehr für ein paar Socken zu nehmen, ist auch schon heftig...“

---------------

Top-News des Tages:

---------------

Zalando-Kunde will erst einmal nicht mehr online einkaufen

Dem Onlineshopping hat er wegen des Vorfalls erst einmal abgeschworten. „Kaufen wir wohl doch wieder lieber im Laden ein als im Netz“, kündigt er an. Doch er nimmt die Angelegenheit trotzdem mit Humor: „Zum Lachen habt ihr mich wenigstens gebracht. Schöne Grüße!“

Zalandos Social-Media-Team verwies den Kunden weiter an den Kundenservice. Der will sich dem Thema jetzt annehmen. (the)