Welt 

Corona: Forscher wissen nun, warum dicke Menschen häufiger an Covid-19 sterben

Corona ist für übergewichtige Menschen gefährlicher als für schlanke. (Symbolbild)
Corona ist für übergewichtige Menschen gefährlicher als für schlanke. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Schon seit Beginn der Corona-Pandemie fiel auf: Übergewichtige Menschen sterben häufiger an Covid-19 als normalgewichtige. Woran das liegt, wusste bisher niemand. Nun haben Forscher den Grund dafür rausgefunden.

Und das ist nicht nur eine, wie der „Focus“ berichtet. Eine Zusammenfassung mehrerer Studien belegt, dass es einen Zusammenhang zwischen den Corona-Toten und Fettleibigkeit gibt. 339.000 Patienten wurden dafür unter die Lupe genommen.

Ende der Maskenpflicht: Deutsche sind gespalten
Ende der Maskenpflicht: Deutsche sind gespalten

Corona: Risiko 113 Prozent höher

Was dabei herauskam? Das Risiko, wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden zu müssen, ist bei dicken Menschen um 113 Prozent höher als bei dünnen Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, auf der Intensivstation zu landen, ist um 74 Prozent höher, an Corona zu sterben um 48 Prozent.

Warum ist das so? Das hat mehrere Gründe: Physiologische und soziale Faktoren. Zum einen ist das Immunsystem durch Übergewicht beeinträchtigt, begünstigt chronische Entzündungen und fördert die Entstehung von Blutgerinnseln.

-----------

Das sind die Symptome des Coronavirus':

  • Fieber (häufig)
  • trockener Husten (häufig)
  • Schnupfen (selten)
  • Kurzatmigkeit (selten)
  • Gliederschmerzen (selten)
  • Hals- und Kopfschmerzen (selten)
  • Durchfall oder Erbrechen (selten)

-----------

Das kann die Corona-Erkrankung negativ beeinflussen. Ebenfalls kam heraus, dass Übergewichtige Menschen seltener zum Arzt gehen, da sie sich stigmatisiert fühlen.

„Wir haben nicht gleich verstanden, was für ein großer Risikofaktor Fettleibigkeit ist. Erst vor Kurzem haben wir ihre verheerenden Auswirkungen besonders für junge Leute realisiert“, erklärt die Lungenfachärztin Anne Dixon von der University of Vermont.

Das könnte auch der Grund dafür sein, dass die USA so hart von Corona getroffen wurden. Dort sollen 40 Prozent der Menschen stark übergewichtig sein.

Corona: Vorerkrankungen beeinträchtigen Risiko

Ein weiter Grund für das erhöhte Risiko: Vorerkrankungen. Übergewichtige Menschen haben oft Herz- und Lungenkrankheiten sowie Diabetes. Oder auch das „metabolische Syndrom“ – hohe Zucker- und Fettwerte im Blut sowie hoher Blutdruck.

------------

Mehr zum Thema Coronavirus:

Dr. Eckart von Hirschhausen stellt Corona-Praktik in Frage – mit diesem logischen Argument

Corona: 102-Jährige türmt während Lockdown aus Pflegeheim – „Auf einmal kam ein Mann...“

Corona: Mann steigt mit DIESER „Maske“ in den Bus – Fahrgäste bekommen es mit der Angst zu tun

------------

Bei einer Untersuchung kam heraus, dass 17.000 Menschen, die mit einem schweren Corona-Verlauf im Krankenhaus waren, übergewichtig (29) Prozent und fettleibig (48) Prozent sind.

Auch beeinträchtigen laut „Focus“ sogenannte Fettwülste das Zwerchfell und drückt es gegen die Lunge. Dabei können die Bronchien kollabieren. Wer darunter leidet, ist anfälliger für einen schweren Corona-Verlauf. (ldi)