Welt 

„Bares für Rares“ (ZDF): Händler Julian entdeckt DAS auf Tasse – sofort schießen die Gebote in die Höhe

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die eine besondere Bedeutung im Leben haben. Bei einem „Bares für Rares“-Objekt einer 60-Jährigen trifft das zumindest zu.

Was die Verkäuferin in der „Bares für Rares“-Ausgabe am Freitag mit in die ZDF-Trödelshow gebracht hat, ist vor allem wegen einer Kleinigkeit so wertvoll. Was sie dabei hat, ist geradezu ein Schatz.

„Bares für Rares“ (ZDF): Frau bringt Tasse mit - Diskussionen!

Dorthin war die 60-jährige Altenpflegerin Rita Hullmann gekommen. Die Dame hatte eine Tasse mit Deckel zu „Bares für Rares“ gebracht. Ein Geschenk, das zwar hübsch aussieht, für das sie jedoch keine Verwendung mehr hat.

Dass es sich bei der Tasse jedoch nicht um ein herkömmliches Wald- und Wiesen-Behältnis handelt, war allerdings schnell klar. „Rita, da hast du aber ein verdammt schönes Pöttchen mitgebracht“, begrüßte Horst Lichter die Altenpflegerin direkt in seiner sympathisch rheinischen Art.

-------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Horst Lichter ist seit Beginn der Moderator der Sendung
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die Anmeldung erfolgt online

-------------------------

+++ „Heute Show“ (ZDF): Oliver Welke schießt gegen Corona-Politik – „wirklichkeitsfremder Unsinn“ +++

Und das 'Pöttchen' war nicht nur schön, es war auch extrem selten und wertvoll. So handelte es sich dabei nämlich um eine sogenannte 'Deckeltasse mit Vedute' aus dem 19. Jahrhundert.

„Bares für Rares-Händler Julian entdeckt DAS – und es wird richtig teuer

Besonders und damit richtig teuer machte es jedoch etwas anderes. Und das war auf der Rückseite der Deckeltasse zu finden. So stellte Händler Julian Schmitz-Avila anhand des eingravierten Zeichens schnell fest, dass „Meissen“ der Hersteller der Tasse sei.

-------------------------

Mehr Themen zu „Bares für Rares“:

-------------------------

„Bares für Rares“ (ZDF): Teurer Spaß für die Händler

„Kobaltblau, gold und unbestoßen. Es ist auf jeden Fall Meissen“, so der Kunst- und Antiquitätenhändler. Und damit war die Katze aus dem Sack. Nun war jedem Händler klar: Das wird ein teurer Spaß.

Dementsprechend schnellten die Gebote auch sofort in die Höhe. 400, 420, 450,460... Sofort hatte sich ein Bieterkrieg entwickelt, den schlussendlich Fabian Kahl für sich entscheiden konnte. Der Thüringer zahlte stattliche 760 Euro für die Tasse. Und damit sogar zehn Euro mehr als die Expertise ergeben hatte.

Die ganze Folge von „Bares für Rares“ kannst du noch in der ZDF-Mediathek nachschauen. Die Sendung kommt ansonsten immer montags bis freitags um 15 Uhr.