Welt 

Markus Lanz (ZDF): Corona-Sonderweg in Schweden – DAS hat Greta Thunberg damit zu tun: „Wir machen es einfach besser“

Markus Lanz hat über den schwedischen Corona-Sonderweg recherchiert – und kam dabei an Aktivistin Greta Thunberg nicht vorbei.
Markus Lanz hat über den schwedischen Corona-Sonderweg recherchiert – und kam dabei an Aktivistin Greta Thunberg nicht vorbei.
Foto: picture alliance/dpa/ZDF/dpa; Montage DER WESTEN

Als Talkshow-Moderator spricht Markus Lanz mit Politikern und Experten immer wieder über die deutsche Corona-Politik und Alternativen zu Lockdown und Sicherheitsmaßnahmen.

Ein absolutes Gegenbeispiel zum Umgang mit der Pandemie in Deutschland ist Schweden, wo weder Maskenpflicht noch Lockdown gelten. Doch anstatt nur über das Land zu reden, hat Markus Lanz sich vor Ort ein Bild gemacht – und dabei überraschende Aussagen gehört.

Markus Lanz zu Besuch in Schweden – „Es ist der reinste Irrsinn“

Bereits im Dezember 2020 war Markus Lanz in dem skandinavischen Land unterwegs, um die Doku „Schweden ungeschminkt“ für das ZDF zu drehen.

Zunächst trifft der Moderator Anders Tegnell, den sogenannten schwedischen „Staatsepidemiologen“. Er selbst trägt keinen Mundschutz, fordert auch Lanz auf, ihn abzunehmen – auf das Händeschütteln verzichten beide. Das Gespräch findet draußen an der Luft statt. Tegnell erklärt den schwedischen Corona-Weg: „Statt gesetzlichen Maßnahmen reden wir mit den Menschen, versuchen, sie zu überzeugen, dass Abstand wichtig ist.“ In dem Land gelten Empfehlungen statt Verbote.

--------------------

Das ist Markus Lanz:

  • Markus Josef Lanz ist am 16. März 1969 in Südtirol geboren
  • er moderiert seit 2008 seine eigene Talkshow „Markus Lanz“
  • von 2012 bis 2014 moderierte er „Wetten, dass...?“
  • er war von 1998-2006 mit RTL-Moderatorin Birgit Schrowange zusammen, die beiden haben einen Sohn
  • seit 2011 ist er mit Angela Gessmann verheiratet, mit der er zwei Töchter hat

--------------------

Was sich manche Menschen in Deutschland wünschen würden, wird aber auch von schwedischen Bürgern durchaus kritisch gesehen. So trifft Markus Lanz eine Frau auf der Straße, die über die Regierung sagt: „Sie würden nie zugeben, dass sie falsch lagen.“

Sie selbst habe mitbekommen, dass eine Mitbewohnerin in einem Altenheim trotz Corona zehn bis 15 Besuche bekommen hat, grundsätzlich gebe es keine Kontaktnachverfolgung. „Ich glaube, das hat viele Leben gekostet. Es ist der reinste Irrsinn. Es fühlt sich an, als wenn ihnen die Alten egal wären, die sterben ja sowieso bald“, erklärt die Passantin weiter vor der ZDF-Kamera.

+++ Corona: RKI-Chef Wieler mit besorgniserregenden Worten – „Sehr rasant“ +++

Auch im Gespräch mit Schülern wird Kritik an dem Corona-Sonderweg laut. „Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen hätte man sehr viele Leben retten können. Meiner Meinung nach sind Schulen zu spät geschlossen worden“, sagt ein Schüler. Sogar König Carl Gustaf hat im Dezember eingeräumt, „dass wir gescheitert sind“.

Doch warum hält das Land weiter an seinem Kurs fest, warum fällt ein Umdenken so schwer? Der schwedische Arzt Stefan Hanson hat dazu seine ganz eigene Theorie.

+++ Markus Lanz (ZDF): Gänsehaut-Auftritt von Reinhold Beckmann berührt Zuschauer – „Geht unter die Haut“ +++

Markus Lanz: „Wer Maske trägt, ist gegen das System“

Als Markus Lanz auf Hanson trifft, bestätigt der noch einmal den ersten Eindruck. „Die Maske und der Lockdown ist der Antichrist. Wer die trägt, ist gegen das System“, erklärt der Arzt auf offener Straße.

Die Masken-Frage spalte die schwedische Gesellschaft, ganze Familien – „man kann darüber nicht reden.“ Selbst in Krankenhäusern werden teilweise keine Masken getragen.

Der Grund: „Das ist eine ideologische Frage. Das geht zurück auf das Selbstbild, das wir Schweden von uns haben, wie wir unsere Gesellschaft sehen“, stellt Hanson klar. Es gebe eine „Selbstüberschätzung, eine Vermessenheit. Schweden sieht sich schon seit langem als moralisch überlegen an.“

Schließlich habe Schweden als erstes Land die Gurtpflicht im Straßenverkehr eingeführt, Gewalt gegen Kinder unter Strafe gestellt und die Position der Frau in der Gesellschaft gestärkt, zählt der Arzt auf. „Und jetzt gibt es da auch noch Greta Thunberg. Viele Leute haben also den Eindruck: Wir machen es einfach besser.“

------------------

Mehr zu Markus Lanz:

----------------------

Auch Historiker Lars Trägårdh sagt: „Wir wollen eine Art moralische Supermacht sein“ – und dabei gerieten die Werte durcheinander.

Die ganze Dokumentation „Markus Lanz – Schweden ungeschminkt“ kannst du in der ZDF-Mediathek nachschauen.