Welt 

Tchibo: DIESES neue Angebot hat mit Kaffee gar nichts mehr zu tun

Tchibo erweitert sein Sortiment: Dieses Produkt überrascht dich.
Tchibo erweitert sein Sortiment: Dieses Produkt überrascht dich.
Foto: Imago Images

Frisch gemahlener Kaffee. Dieser herrliche Duft stößt dir auch heute noch ins Gesicht, wenn du einen Tchibo-Laden betrittst. Das schwarze Gold war lange Zeit das Kerngeschäft seit der Gründung des Unternehmens 1949.

+++ Lotto: Mann will mit Rauchen aufhören und kauft Los – das sollte sich auszahlen +++

Über die Jahre kamen weitere Produkte wie Kochbücher, Unterwäsche oder Möbel hinzu. Doch jetzt plant Tchibo ein Produkt in das Sortiment aufzunehmen, mit dem du absolut nicht gerechnet hast.

Tchibo erweitert Sortiment: DAS hat mit Kaffee nun wirklich nichts mehr zu tun

Das ursprünglich als Kaffeeröster gegründete Unternehmen verkauft ab sofort auch Autos! Ja du hast richtig gelesen. Tchibo steigt in den deutschen Wirtschaftssektor überhaupt ein. Neben Kaffee und Unterwäsche werden nun also auch Vierräder vermarktet. Das geht aus dem Online-Shop hervor.

-----------------------------------------

Das ist Tchibo:

  • Tchibo ist eines der größten Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen in Deutschland.
  • Es wurde 1949 mit der Geschäftsidee gegründt, Kaffee per Post zu versenden.
  • Die erste Tchibo-Filiale eröffnete 1955 in Hamburg.
  • 2019 arbeiteten für Tchibo und seine Tochterunternehmen rund 11.450 Mitarbeiter. Davon zirka 7.430 in Deutschland.
  • Der Umsatz 2019 betrug 3,12 Milliarden Euro.
  • Tchibo unterhielt rund 550 Filialen in Deutschland, 320 außerhalb.

-----------------------------------------

Zunächst setzt das Unternehmen dabei auf zwei Modelle. Den Tesla Model 3 Standard Range Plus und den Fiat 500E Icon. Beide Elektroautos werden in einer Kooperation mit dem Autoabo-Dienst „like2drive“ angeboten. Du kannst es also für eine bestimmte Zeit mieten. Es ist vergleichbar mit einem Leasing-Modell.

„Das All-inclusive-Abonnement für das Auto ist das Mobilitätsmodell der Stunde für alle, denen Flexibilität und Kostenkontrolle besonders wichtig sind. Es ist nichts anderes als eine Flatrate für das Fahrzeug. Die Kunden bezahlen eine monatliche Pauschale und abonnieren dafür einen Neuwagen, bei dem sämtliche Kosten wie Versicherung, Steuern, Reparatur, wintertaugliche Bereifung und Wartung bereits inbegriffen sind“, heißt es bei Tchibo.

+++ Lidl: Änderung an der Kasse! SO kannst du jetzt bezahlen +++

Laut einem Bericht des SPIEGEL liegt das in Hamburg sitzende Unternehmen damit voll im Trend. „Autos werden künftig vermehrt auf solchen Kanälen vertrieben werden. Der klassische Autohändler verliert weiter an Bedeutung“, sagt dort Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer. Er ist Direktor des Center Automotive Research (CAR).

----------------------------------------

Mehr Nachrichten für dich:

Aldi lässt Bombe platzen: Lieferdienst beim Discounter – bald auch in Deutschland?

Edeka: DIESE Werbung löst große Diskussionen unter Kunden aus – ist das Theater wirklich berechtigt?

Zalando: Kundin bestellt im Online-Shop – als das Paket kommt, ist sie wütend: „Bin erschüttert“

----------------------------------------

Ob Tchibo dauerhaft auf das neue Auto-Abo anbietet ist nicht klar. Die Kooperation von Tchibo und „like2drive“ endet, wenn alle für diese Aktion reservierten Fahrzeuge vergriffen sind.

Das Tesla Model 3 sei lediglich im „zweistelligen Bereich“ verfügbar, der Fiat 500e „vierstellig“, so eine Tchibo-Sprecherin auf Nachfrage des SPIEGEL, genauere Zahlen nannte sie nicht.