Welt 

Mick Schumacher: DAS trieb den Haas-Piloten fast in den Wahnsinn – „Zum Verrücktwerden“

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Mick Schumacher hat beim Portugal-GP in Portimao einen Punkt auf seiner Checkliste abgehakt. Der Rookie konnte im Haas sein erstes Überholmanöver in der Formel 1 feiern.

Dafür musste Mick Schumacher viel Geduld mitbringen, an seinem Kontrahenten Nicholas Latifi biss er sich lange die Zähne aus.

Mick Schumacher: Geduldsprobe! Schumi Jr. feiert Erfolg

Es sind die kleinen Dinge, über die sich Mick Schumacher freuen muss. Denn im Haas sind für den 22-Jährigen keine großen Sprünge drin. Das Auto ist einfach zu langsam.

Deshalb fiel der Jubel nach seinem ersten erfolgreichen Überholmanöver in der Formel 1 recht überschwänglich aus. Mick Schumacher sagte bei Sky: „Ich glaube, wir können ganz happy mit dem sein, was wir erreicht haben. Wir hatten ein gutes Rennen, wenige Fehler und [haben] natürlich die Zielflagge wieder gesehen.“

-----------------

Formel 1 | Portugal-GP:

1. Lewis Hamilton (Mercedes)
2. Max Verstappen (Red Bull)
3. Valtteri Bottas (Mercedes)
:
13. Sebastian Vettel (Aston Martin)
:
17. Mick Schumacher (Haas)

Alle Highlights zum Nachlesen findest du hier!

-----------------

Im Rennen hing Mick Schumacher der direkten Konkurrenz im Nacken und war für den Williams-Piloten Nicholas Latifi nicht abzuschütteln. „Wir hatten schon ein gutes Stück mehr Pace als Nicholas“, sagte Schumi Jr. und erklärte: „Da kommt man aber einfach nicht vorbei. Das ist leider zum Verrücktwerden.“

Überholen ist in Portimao schwer, wenn man auf der Geraden langsamer ist. Ein Fehler von Latifi sorgte letztlich drei Runden vor Schluss dafür, dass er doch vorbeiziehen konnte.

----------------------

Mehr News aus der Formel 1:

Mick Schumacher: Hinter den Kulissen brodelt es – Schumi-Streit droht zu eskalieren

RTL mit Hammer-Nachricht zur Formel 1! DAS schien ausgeschlossen – bis jetzt

Formel 1: „Schlimmste Befürchtungen bestätigen sich“ – drohen jetzt diese Probleme?

--------------------

Mick Schumacher strebt nach mehr

Für Mick Schumacher aber nicht genug: „Ich hatte so viel mehr Pace in mir. Ich bin mir auch recht sicher, dass wir George [Russell] noch geschnappt hätten, wenn das Überholen einfacher gewesen wäre.“

Seine Konkurrenz konnte Mick Schumacher mit diesem Auftritt jedenfalls beeindrucken: „Er hat mich überholt, weil ich einen Fehler gemacht habe. Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass er so lange, 50 Runden oder so, hinter mir geblieben ist“, sagte Latifi. (fs)