Welt 

Urlaub an der Ostsee: DIESE Sehenswürdigkeit auf Usedom sorgt für Diskussionen – „Grauenvoll!“

Usedom: Woher die Insel ihren Namen hat

Usedom: Woher die Insel ihren Namen hat

Nach Rügen ist Usedom die zweitgrößte Insel Deutschlands. Die Insel an der Pommerschen Bucht hat 76.500 Einwohner. Sie ist zum Großteil Deutsch, jedoch ist auch ein Teil im Osten von ihr bereits polnisch. Gelegen an der Ostsee ist sie ein absoluter Touristenmagnet.

Beschreibung anzeigen

Für viele Touristen ist ein Urlaub an der Ostsee ist das absolute Highlight. Denn warum in die Ferne schweifen...?

Das gilt auch für die beliebte Insel Usedom. Hier wurde nun eine neue Sehenswürdigkeit eröffnet. Die wiederum begeistert überhaupt nicht alle Besucher, die ihren Urlaub an der Ostsee verbringen, davon berichtet unser Partnerportal MOIN.de.

Urlaub an der Ostsee: Neue Attraktion auf Usedom stößt auf Kritik

Neben den gesunkenen Inzidenzen sorgt auch das derzeitige Wetter unter Urlaubern an der Ostsee für gute Laune. Was gibt es besseres als sich bei tollem Wetter einen Tag am Strand zu gönnen und etwas zu entspannen?

---------------

Das ist die Ostseeinsel Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Wie unser Partnerportal „MOIN.DE“ berichtet, gibt es jetzt auf der Ostseeinsel Usedom aber auch eine neue Attraktion für Urlauber, die nicht den ganzen Tag am Strand verbringen wollen. Die Meinungen dazu gehen allerdings sehr auseinander.

+++ Urlaub an der Ostsee: Menschen trauen sich nicht ins Meer – weil DAS im Wasser schwimmt +++

Urlaub an der Ostsee: Neue Touristenattraktion sorgt für Diskussionen

Am 1. Juni war es soweit: der Baumwipfelpfad in Heringsdorf auf Usedom öffnete seine Pforten für Besucher. Stolze acht Millionen Euro hat der Bau der Attraktion gekostet. Der Aussichtsturm ist 38 Meter hoch und soll den Abenteuerlustigen einen tollen Blick bieten.

---------------

Weitere News von MOIN.DE:

Ostsee: Urlaub an der Küste wieder möglich – dann kommt es zu DIESEN Szenen

Sankt Peter-Ording präsentiert neues Projekt – das geht nach hinten los! „Blödsinn“

Sylt: Frau hat große Zweifel an Insel-Urlaub – dann fährt sie hin und fällt ein eindeutiges Urteil

---------------

Selbstredend ist Besuch derzeit nur unter den geltenden Corona-Vorschriften möglich. In einer Facebook-Gruppe sorgte der neue Baumwipfelpfad für reichlich Diskussionen.

Während einige ankündigten, die Attraktion besuchen zu wollen, fanden sich auch negative Kommentare. „Sieht ja grauenvoll aus“, schreibt so etwa eine Frau.

Eine andere Userin sieht die ganze Sache ähnlich: „Für mich ist das ein riesiger Fremdkörper in der Landschaft. Aber gut, sehr viele Touris werden sich über die neue Attraktion freuen.“ Wann der Baumwipfelpfad in Heringsdorf auf Usedom geöffnet hat und wie viel du für einen Besuch bezahlen musst, erfährst du auf „MOIN.DE“. (gb)

+++ Urlaub an der Ostsee: Gratis Unterkunft am Strand? Das geht – und zwar so! +++

Norderney muss unfassbar viele Stornierungen hinnehmen

Die beliebte Ferieninsel Norderney muss unterdessen eine wahre Welle an Stornierungen von Urlaubern ertragen. Wieso so viele jetzt vor einem Urlaub auf der Nordsee-Insel absehen, erfährst du hier>>>