Welt 

Formel 1: Teamchef attackiert Lewis Hamilton – „Dann wird eine Show abgezogen“

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Dieser Crash wird die Formel 1 wohl noch eine Weile beschäftigen.

Nach der Kollision zwischen Mercedes-Star Lewis Hamilton und Red-Bull-Pilot Max Verstappen beim Großen Preis von Italien wird zwischen den beiden Formel-1-Rennställen verbal noch immer hin und her geschossen.

Formel 1: Teamchef attackiert Lewis Hamilton

Nach dem Unfall ging Verstappen in Richtung Boxengasse, ohne sich bei dem noch im Auto sitzenden Hamilton zu erkundigen, ob dieser verletzt sei. Nach dem Rennen sagte Hamilton, dass er „so froh sei“, dass er „noch hier sei.“

-----------------------------

Italien-GP | 53/53

  1. Ricciardo (McLaren)
  2. Norris (McLaren)
  3. Bottas (Mercedes)
  4. Leclerc (Ferrari)
  5. Perez (Red Bull)
  6. Sainz (Ferrari)
  7. Stroll (Aston Martin)
  8. Alonso (Alpine)
  9. Russell (Williams)
  10. Ocon (Alpine)
  11. Latifi (Williams)
  12. Vettel (Aston Martin)
  13. Kubica (Alfa Romeo)
  14. Giovinazzi (Alfa Romeo)
  15. Schumacher (Haas)

OUT Mazepin (Haas)

OUT Gasly (AlphaTauri)

OUT Tsunoda (AlphaTauri)

OUT Hamilton (Mercedes)

OUT Verstappen (Red Bull)

----------------------------

Jetzt äußerte sich auch Dr. Helmut Marko, Motorsportchef von Red Bull, gegenüber dem „Österreicher“ zu der Szene. „Es war ein normaler Rennunfall, die ganzen Geschichten drumherum sind von Mercedes an den Haaren herbeigezogen. Verstappen war schon ausgestiegen, als Hamilton mit dem Retourgang versucht hat, aus dem Kiesbett zu kommen. Das Medical Car hat das gesehen und ist weitergefahren. Und dann wird eine Show abgezogen, dass der arme Hamilton plötzlich verletzt ist.“

Hamilton erklärte, dass er starke Nackenschmerzen habe und für das nächste Rennen in Russland einen Spezialisten für seinen Nacken aufsuchen möchte. auf seinem Gesundheitszustand angesprochen, antwortete der Brite mit „okay.“ Allzu schlimm scheint die Verletzung wohl nicht zu sein, denn unter der Woche nahm der Mercedes-Pilot noch an einer großen Gala in New York teil.

Formel 1-Teamchef: „So ein Blödsinn“

Auch die Theorie, dass Verstappen mit Absicht ein Unfall mit Hamilton baute, um den Zweitplatzierten in der WM nicht davonziehen zu lassen, widerspricht Helmut Marko. „So ein Blödsinn. Dazu war Mercedes zu langsam.“

Für den Crash wurde Verstappen nach dem Rennen von den Stewards bestraft. Beim nächsten Grand Prix in Russland wird er um drei Startplätze nach hinten versetzt. Zusätzlich brummten ihm die Stewards noch zwei Strafpunkte auf.

-------------------------------

Noch mehr News zur Formel 1:

Formel 1: Bittere Nachricht für die Fans! Dieser Traum geht nicht in Erfüllung

Formel 1: Transferpoker läuft heiß! Wer holt sich das letzte Cockpit?

Formel 1: Irrer Italien-GP wird zum Alptraum – Vettel bedient: „Schade“

-------------------------------

Der Red-Bull-Sportchef nimmt die Strafe halbwegs gelassen. „Wir akzeptieren das, wenn die Stewards so entscheiden – auch wenn wir das anders sehen. Sotschi ist ein Kurs, auf dem man zum Glück gut überholen kann. Deswegen ist es nicht so tragisch. Wir werden das wegstecken.“

Das wird sich dann am 26. September auf dem Sochi Autodrom zeigen. Aktuell führt Verstappen mit 226,5 Punkten – fünf mehr als Hamilton.