Welt 

Jan Böhmermann verspottet Armin Laschet: „Wie doof kann man sein?“

ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.
ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.
Foto: IMAGO / Gartner

Hätte man sich in Berlin nicht so sehr mit den Stimmzetteln ins Abseits geschossen, dann wäre diese Aktion wohl locker als Panne des Wahltages durchgegangen. CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet gibt seine Stimme ab. Unglücklicherweise faltet er seinen Stimmzettel verkehrt, sodass jeder sehen kann, wen Armin Laschet denn bei der Bundestagswahl 2021 unterstützt.

Wenig überraschend, dass er seine beiden Stimmen der CDU gab. Und doch: Der Skandal war geboren. Eine Steilvorlage für ZDF-Satiriker Jan Böhmermann.

Jan Böhmermann spottet über CDU-Mann Armin Laschet

Klar, dass auch Jan Böhmermann auf den Zug mitaufspringen musste. „Mal ehrlich, wie doof kann man sein?“, schreibt der ZDF-Moderator bei Twitter bezogen auf einen Post des WDR, bei dem über die Wahlpanne des CDU-Spitzenmannes berichtete.

--------------

Das ist Jan Böhmermann:

  • Jan Böhmermann wurde am 23. Februar 1981 in Bremen geboren
  • Jan Böhmermann arbeitet als Entertainer, Satiriker, Fernsemoderator, Radiomoderator und Podcaster“
  • Aufsehen erregte Jan Böhmermann im Jahr 2016 als er ein Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan aufsagte
  • Seit 2013 moderiert Jan Böhmermann das Neo Magazin
  • Seit 2020 läuft das „ZDF Magazin Royale“ im ZDF
  • Bei ZDF Neo moderiert Jan Böhmermann die Show „Böhmi brutzelt“
  • Sein Privatleben hält Jan Böhmermann strikt aus der Öffentlichkeit heraus

------------------

Und auch Sportkommentator Florian Schmidt-Sommerfeld kommentiert unter dem Böhmermann-Post: „Meinste wegen der Sache mit dem Wahlgeheimnis? Oder weil er ernsthaft CDU gewählt hat.“

---------------

Die Stimmenanteile (Stand 1:18 Uhr):

  • SPD: 25,8 Prozent
  • CDU: 24,1 Prozent
  • Grüne: 14,6 Prozent
  • FDP: 11,5 Prozent
  • AfD: 10,4 Prozent
  • Linke: 4,9 Prozent
  • Sonstige: 8,7 Prozent
  • (Quelle: ZDF)

-----------------

Keine Konsequenzen für Armin Laschet wegen des falsch geknickten Wahlzettels

Konsequenzen hat Armin Laschet wegen des falsch geknickten Wahlzettels allerdings nicht zu befürchten. So kommentierte ein Sprecher des Bundeswahlleiters den Fauxpas mit diesen Worten: „Aus dem unglücklichen Halten oder Knicken oder Einwerfen eines Stimmzettels in die Wahlurne ergeben sich keine Rechtsfolgen.“

--------------

------------

Du willst alle Informationen zur Bundestagswahl und die brandaktuellen News am Wahlabend? Hier findest du alle Informationen.