Welt 

Wahl in Berlin: „Eine Welt-Blamage“ – DIESE Pannen machen sprachlos ++ Berliner Wahlleiterin äußert sich

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Jamaika, Ampel, Kenia: Das steckt hinter den Bezeichnungen möglicher Koalitionen

Nicht nur zur Bundestagswahl am 26. September wird es spannend. Auch nach der Wahl wird es viele offene Fragen geben. Denn: es geht für die Parteien in die Koalitionsverhandlungen. Wer regiert mit wem? Welche Bündnisse wird es geben? Jamaika, Ampel oder Kenia? Was steckt hinter diesen Bezeichnungen? Wir erklären es dir.

Beschreibung anzeigen

Es war DER Aufreger des Wahltages. Und es sind Bilder, die man so aus Deutschland eigentlich nicht kennt. Während es in vielen Städten problemlos möglich war, den Gang an die Wahlurne anzugehen, bildeten sich bei der Wahl in Berlin lange Schlangen.

Das Problem: Vielerorts kam es zu Verzögerungen bei der Wahl in Berlin, weil falsche Wahlunterlagen zur Verfügung gestellt wurden. Ein peinlicher Fehler, der dazu führte, dass Menschen teilweise mehrere Stunden warten mussten, bis sie endlich ihre Stimme abgeben konnten.

Wahl in Berlin: Falsche Wahlunterlagen und lange Schlangen vor den Lokalen

Zeitweise mussten einzelne Wahllokale sogar geschlossen werden, bis endlich die richtigen Stimmzettel zur Verfügung standen. In Berlin wurde nicht nur die Bundestagswahl durchgeführt, auch die Wahl für das Berliner Abgeordnetenhaus stand an.

----------------------------

Das ist „Die Höhle der Löwen“:

  • Die Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist eine Gründershow bei Vox
  • Aktuell strahlt der TV-Sender die neunte Staffel aus
  • Start-Ups und Gründer stellen ihre Produkte vor – die Investoren (die „Löwen“) entscheiden, ob sie mit ins Geschäft einsteigen wollen
  • Die Investoren der neunten Staffel sind: Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Nico Rosberg, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau

----------------------------

Der Wahl-Fauxpas, eine Peinlichkeit für die Hauptstadt, so urteilten viele Bürger bei Twitter. „Als Bürger aus Berlin-Mitte bin ich nach meinen heutigen Wahlchaos-Erlebnissen einfach nur entsetzt. Was da gelaufen ist, ergibt eine Steilvorlage für schlichtweg alle demokratiefeindlichen Kräfte, da es den gesamten Wahlvorgang in der Bundeshauptstadt komplett in Frage stellt“, schreibt beispielsweise ein User.

Und auch „Höhle der Löwen“-Investor Georg Kofler wird deutlich: „Noch ist es zu früh, um die Wahl zu kommentieren. Aber eins ist klar: Das Wahlchaos in Berlin ist eine Welt-Blamage. Ausgerechnet im Land der selbst ernannten Demokratie-Lehrmeister. Was für ein krachender Ausweis für die Unfähigkeit der Rot-Rot-Grünen Regierung in Berlin.“

Berliner Landeswahlleiterin äußert sich

Die Berliner Landeswahlleiterin Petra Michaelis erwartet keine Verzerrung der Wahlergebnisse durch die späte Stimmabgabe mancher Berlinerinnen und Berliner. „Ich gehe davon aus, dass die Leute, die sich in der Schlange angestellt hatten, noch unbeeinflusst ihre Stimmen abgeben konnten und dass sich daraus keine Wahlfehler ergeben, sagte sie am Abend im RBB.

Laut Bundeswahlrecht könnten alle ihre Stimme abgeben, die sich bis 18 Uhr in die Schlange vor einem Wahllokal eingereiht hätten. Ihr sei gemeldet worden, dass das auch so passiert sei, sagte Michaelis.

Sie könne sich nicht erklären, warum in manchen Wahllokalen zwischenzeitlich Stimmzettel gefehlt hätten. „Wir haben natürlich für alle Wahlberechtigten für alle Wahlen, die anstehen, ausreichend Stimmzettel bestellt.“ Es seien prozentual auf die Wahlberechtigten 110 bis 120 Prozent Stimmzettel verfügbar gewesen.

Michaelis verwies darauf, dass der Berliner Marathon die Auslieferung von Stimmzetteln womöglich behindert habe. „Die Vielzahl der Ereignisse ist für die Abhaltung einer Wahl nicht das Beste“, sagte sie. Die Organisatoren des Marathons hatten zuvor schon Schuld von sich gewiesen. Es seien alle Zusagen gegenüber den Institutionen eingehalten worden.

Alle Infos zur Bundestagswahl findest du HIER.