Welt 

Sky: Heftige Konsequenzen! Konkurrent will keine Fußballrechte mehr

Bei der Fußballübertragung zieht sich ein Konkurrent von Sky zurück.
Bei der Fußballübertragung zieht sich ein Konkurrent von Sky zurück.
Foto: dpa

Es war eine Zäsur für Sky und die ganze Bundesliga: Vor wenigen Jahren sicherte sich Eurosport ein Rechte-Paket an der Bundesliga und sorgte dafür, dass mehr als ein Abo nötig ist, um alle Spiele sehen zu können.

Das Unterfangen entwickelte sich für Eurosport jedoch zu einer mittleren Katastrophe. Schnell war die Bundesliga-Übertragung Geschichte. Der Sky-Konkurrent hat seine Lehren gezogen und zieht nun einen drastischen Schlussstrich.

Sky: Konkurrent Eurosport will sich aus dem Fußball zurückziehen

Rund 40 Spiele pro Saison musste Sky damals an Eurosport abtreten. Neben 30 Freitagsspielen durfte der Sender auch je fünf Sonntags- sowie Montagsspiele zeigen. Jedoch entwickelte sich der Wettbewerb für das Tochterunternehmen von Discovery nicht zum erhofften Quotenschlager.

Zwei Jahre später räumte man das Feld und sublizenzierte die Rechte an DAZN. Auf sich aufmerksam machen Eurosport/Discovery dann nur noch in der Coronapandemie, weil man während der Liga-Unterbrechung den TV-Vertrag mit der DFL vorzeitig kündigte.

Aus dieser Rechteperiode hat Eurosport nun seine Schlüsse gezogen. Wie Discovery-Chefin Susanne Aigner im Podcast „Sprenger spricht“ erklärte, sei man nicht mehr an Fußballrechten interessiert. Damit verabschiedet sich ein Sky-Konkurrent vom hart umkämpften Fußballrechte-Markt.

Discovery-Chefin äußert Kritik an Rechtelage

Zur derzeitigen Rechte-Situation von Bundesliga und europäischen Wettbewerben äußert sich Aigner zudem kritisch. „Du brauchst schon einen eigenen Spickzettel, wenn du wissen willst, wo kommt am Freitag ein Bundesligaspiel, wo kommt es am Samstag, wo kommt es am Sonntag, wo kommt die Euro League, wo die Champions League“, meint sie.

------------------------------------------------

Weitere Sport-TV-News:

------------------------------------------------

Zu dieser Saison hatte Sky in Deutschland beispielsweise die Rechte an der Königsklasse komplett verloren. Den Großteil zeigt nun DAZN, während einige ausgewählte Spiele exklusiv bei Amazon Prime zu sehen sind.

So plant Eurosport seine Zukunft

Stattdessen will Eurosport in andere Sportarten und Themenbereiche investieren. Im Wintersport wurde dazu ein mehrjähriger Vertrag mit dem internationalen Skiverband abgeschlossen. Viele Weltcups aus Sportarten wie Langlauf, Skisprung oder Snowboard werden dadurch unter anderem zu sehen sein.

RTL-Experte sorgt für Riesen-Wirbel

Beim Länderspiel Nordmazedonien – Deutschland sorgte RTL-Experte Steffen Freund für großen Wirbel. Einer seiner Kommentare war völlig unangebracht und sorgte für Wut im Netz >>>

+++ Formel 1 bei RTL: Goldener Rechte-Griff – können die Fans bald DAS im Free-TV sehen? +++

Auch die ARD hat nun für einen Paukenschlag gesorgt und mit sofortiger Wirkung ein langjähriges Format abgesetzt. Um welche Show es geht und was die Gründe für die drastische Entscheidung sind, erfährst du hier >>

Sky: „Darauf haben Millionen Kunden gewartet“

Fast zeitgleich hat auch Sky eine Katze aus dem Sack gelassen. Es geht um eine Innovation, auf die laut konzerneigenen Aussagen bereits „Millionen Kunden“ gewartet haben. Hier erfährst du alles >>

TV-Experte kritisiert Sebastian Vettel heftig

Sebastian Vettel musste sich im TV heftige Kritik anhören. Was dahintersteckt, liest du hier >>> (mh)