Welt 

Bärbel Bas: DIESER Schritt gegen die AfD sorgt für Wirbel – „Kluge Frau“

Bärbel Bas zeigte klare Kante gegen die AfD – und wird dafür gefeiert. (Archivfoto)
Bärbel Bas zeigte klare Kante gegen die AfD – und wird dafür gefeiert. (Archivfoto)
Foto: picture alliance/dpa

Seit Dienstag ist SPD-Politikerin Bärbel Bas die neue Präsidentin des Bundestages. Bereits bei ihrer Antrittsrede am Dienstag machte die Duisburgerin klar, dass sie eine Freundin der klaren Worte ist.

So will sich Bärbel Bas unter anderem für die Stärkung der Frauen in der Politik einsetzen – und auch gegenüber der AfD zeigt sie klare Kante. Denn die Partei beschwert sich jetzt über einen drastischen Schritt der neuen Bundestagspräsidentin.

Bärbel Bas: Drastische Maßnahme gegen die AfD

Seit Dienstag ist sie die mächtigste Frau im Bundestag, hat das zweithöchste Staatsamt der Bundesregierung inne: SPD-Politikerin Bärbel Bas hat Wolfgang Schäuble abgelöst, ist nun Bundestagspräsidentin.

Mit Beginn ihrer Amtszeit sieht sich die Duisburgerin auch direkt Kritik von der AfD ausgesetzt. Die Partei um Alice Weidel, Alexander Gauland und Co. beschwerte sich auf Twitter, dass sie von der SPDlerin geblockt wurde.

------------

Das ist Bärbel Bas:

  • geboren am 3. Mai 1968 in Duisburg-Walsum
  • seit der Bundestagswahl 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • ist seit Oktober 1988 Mitglied bei der SPD
  • von 1994 bis 2002 war sie Mitglied im Rat der Stadt Duisburg
  • sie war mit Siegfried Ambrosius verheiratet, der von 1967 bis 2006 Geschäftsführer der SPD in Duisburg war und 2020 verstarb
  • am 26. Oktober 2021 wurde sie zur Bundestagspräsident gewählt

-----------------

„Was die neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas auf Twitter schreibt, bleibt der AfD-Fraktion im Bundestag leider verborgen“, heißt es zu einem Screenshot, der die Aussage bestätigt.

Bas hatte in ihrer Rede am Dienstag betont, eine „Präsidentin aller Abgeordneten“ zu sein, weshalb die AfD-Fraktion den Twitter-Block anprangert.

+++ Bärbel Bas (SPD): Duisburgerin ist neue Bundestagspräsidentin – „Ruhmreich ist das nicht“ +++

Bärbel Bas: Netz feiert sie als „kluge Frau“

Die öffentliche Beschwerde der rechtspopulistischen Partei ging allerdings nach hinten los, statt Kritik gab es Lob für die Aktion der 53-Jährigen:

  • „Kluge Frau. Dann bekommt sie eure Beiträge nicht in die Timeline gespült.“
  • „Keiner kann die Opferrolle so gut wie ihr. Vielleicht meinte sie 'Demokraten' und deshalb seid ihr raus.“
  • „Das liegt daran, dass sie Präsidentin aller demokratischen Parlamentarier ist, nicht der AFD-Sektenbeauftragten, die der parlamentarische Arm des Rechtsterrorismus sind. Also alles richtig gemacht, Frau Bas.“
  • „Bravo, Bärbel Bas! Sie wird das aus gutem Grund getan haben. Hass und Hetze mag nicht jeder in der Timeline haben.“
  • „Finde, das macht sie gleich viel sympathischer. Daumen hoch! By the way ist das hier ein soziales Medium und nicht der Bundestag ... und ich kann die Beweggründe, die AfD hier auch nicht noch ertragen zu müssen, sehr gut nachvollziehen.“

Ein Nutzer erklärt zudem richtig: „Wenn ihr Kanal 'Bundestagspäsidentin' heißen würde und offizieller Kanal der BTP wäre, wäre die Blockierung tatsächlich ein Problem. Ihr Kanal ist aber nicht der offizielle Kanal der Bundestagspäsidentin, sondern der von Bärbel Bas und die hat halt keinen Bock auf euch.“

---------

Mehr Politik-News:

---------------

Zudem sei der AfD-Account vermutlich nicht erst am Dienstag blockiert worden, ergänzt eine Kommentatorin. Bärbel Bas hat sich zu der Aktion nicht geäußert. (kv)