Welt 

Formel 1: Teamchef mit radikaler Ansage – drohen IHNEN bald Konsequenzen?

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Auch wenn Ferrari in der Formel 1 wieder im Aufwind ist: Alle Probleme sind bei der Scuderia längst nicht behoben.

Ein angefressener Teamchef Mattia Binotto legt nun schonungslos den Finger in die Wunde und nennt das größte Problem, das Ferrari in dieser Saison der Formel 1 plagt.

Formel 1: Ferrari-Chef Mattia Binotto schonungslos offen

Im engen Kampf um Platz 3 in der Konstrukteurswertung hatte Ferrari den Rückstand auf McLaren in Austin wieder etwas schmelzen lassen.

Für Carlos Sainz war jedoch mehr drin als nur Platz sieben. Nicht zum ersten Mal hatte ein hakeliger Boxenstopp wertvolle Sekunden und schließlich auch Plätze und Punkte gekostet.

Binotto: Boxenstopp größte Ferrari-Schwäche

Dieses Thema nervt Teamchef Mattia Binotto offenbar mächtig. „Carlos Sainz ist in Austin ein ganz starkes Rennen gefahren, sehr bedauerlich, dass wir beim Boxenstopp wieder einmal ein Problem hatten“, sagt der 51-Jährige.

+++ Formel 1: Boykott! Max Verstappen trifft knallhart Entscheidung +++

„Das ist 2021 wirklich unsere Schwäche“, sagt Binotto offen. „Carlos hat das zwei Ränge gekostet, er und sein Auto waren schnell genug, um hinter Charles Leclerc Fünfter zu werden, aber wir konnten dieses Potenzial nicht nutzen.“

-----------------------------------------

Mehr aktuelle News zur Formel 1:

Ex-Formel-1-Pilot Hülkenberg feiert HIER sein Debüt – doch er muss eine Enttäuschung verkraften

Formel 1: Legende kehrt zurück auf die Rennstecke! ER steigt wieder ins Cockpit

Formel 1: Böse Vermutung! Rennstall wendet sich direkt an den Verband – „Irgendetwas ist dort komisch“

-----------------------------------------

Angefressen erklärt der Teamchef des Formel 1-Rennstalls: „Wir haben gesagt, dass wir uns in jeder Beziehung verbessern müssen, wenn Ferrari auf die Siegerstrasse zurückkehren soll. Die Boxenstopps gehören gewiss dazu.“

Binotto war zuletzt mehrfach zuhause in den Ferrari-Werkshallen geblieben, um die Entwicklung des Boliden für 2022 voranzutreiben. In Istanbul fehlte er an der Rennstrecke, in Mexiko und Brasilien wird er erneut nicht am Kommandostand sitzen.