Welt 

„Bares für Rares“: Horst Lichter geschockt, als er DAS sieht – „Ganz schlimm“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler

Beschreibung anzeigen

Wow, so einen edlen Koffer haben wir in all den Jahren bei „Bares für Rares“ auch noch nicht gesehen. So hatte Rentnerin Ute Friedrich aus Siegen ein Gepäckstück mit in die Trödelshow gebracht, nach dem sich Modefans alle zehn Finger lecken dürften.

Und zwar einen „Louis Vuitton“-Kabinenkoffer. Dieser sei über einhundert Jahre alt, so die Rentnerin. Sie kenne ihn bereits seit Kindertagen, gehörte er doch einst ihren Großeltern. Dann wanderte er jedoch zu ihren Eltern, bevor er schließlich in ihrem Besitz landete, so Ute Friedrich. Nun aber sollte er weg. Und bei „Bares für Rares“ einen neuen Besitzer finden.

„Bares für Rares“: Echter „Louis Vuitton“-Kabinenkoffer steht zum Verkauf

Doch leider war der Koffer nicht mehr im allerbesten Zustand, wie Experte Sven Deutschmanek schon nach wenigen Momenten feststellen musste. Vor allem eine Sache stieß dem Experten übel auf. Und nicht nur ihm, auch Horst Lichter war regelrecht schockiert.

---------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • „Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Sind sich beide Seiten einig, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Ausgestrahlt wird die Sendung täglich von 15.00 bis 16.00 Uhr im ZDF – Zuschauer können die Sendung auch in der Mediathek gucken

-------------------

„Ich finde es ganz, ganz schlimm, dass man den Rahmen geschwärzt hat. Die sind eigentlich Messing“, konstatierte der Starkoch und leidenschaftliche Sammler.

Doch das war nicht alles. So muss irgendjemand den Koffer einst aufgebrochen haben, wie Sven Deutschmanek erschrocken feststellte. Ein Bügel an der Schließe sei gebrochen, erklärt der Experte seine Theorie. Dazu komme noch, dass auch der Schlüssel fehle.

„Bares für Rares“: Leider viele Mängel

Doch leider endeten die Makel des Koffers nicht an der Außenseite. Auch im Inneren fand Sven Deutschmanek Schwachstellen. „Als ich ihn aufgemacht habe, hat man gesehen, dass das Innenteil fehlt, so der „Bares für Rares“-Experte.

Nun stellte sich natürlich die Frage: Was ist so ein Koffer denn überhaupt noch wert? Und da kam es zur Überraschung. So ein „Louis Vuitton“-Koffer dieser Art, trotz zahlreicher Makel, immer noch zwischen 2.500 und 3.500 Euro wert. Vollständig restauriert liege so ein Stück aber bei 8.000 bis 10.000 Euro. Wahnsinn. Doch was sagten die Händler?

„Der lässt ja wirklich alle Händlerherzen höher schlagen“, ist Lisa Nüdling sichtlich begeistert. Und was bedeutet das in Zahlen? 3.050 Euro. Die nämlich zahlte Händler Julian Schmitz-Avila.

---------------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

„Bares für Rares“: Experte lässt Kandidaten träumen – dann folgt das böse Erwachen

„Bares für Rares“: Horst Lichter platt – „Wie kommt man auf so eine kranke Idee“

„Bares für Rares“: Irre Rarität – Händler wissen nicht, was vor ihnen liegt

---------------------

Bei welchem seltenen Stück Moderator Horst Lichter kürzlich ordentlich schlucken musste, erfährst du hier.