Welt 

Apple: Verkaufsstopp! HIER gibt es keine iPhones mehr – der Grund ist ernst

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Beschreibung anzeigen

Die iPhones von Apple gehören zu den beliebtesten Smartphones. Besonders in Deutschland dominiert das iPhone – neben den Handys von Samsung den Markt. In vielen Ländern der Welt kann man sie einfach und problemlos kaufen. Bis jetzt!

Denn nun hat Apple in einem Land einen Verkaufsstopp seines Kassenschlagers und anderer Produkte angeordnet. Das Ganze hat einen sehr ernsten Hintergrund.

Apple: Verkaufsstopp! HIER gibt es nun keine iPhones mehr

Wer ein iPhone haben möchte, der muss eigentlich nur in den nächsten Apple-Store gehen oder eins im Netz kaufen. Doch in der Türkei ist das aktuell nicht so einfach.

---------------

Das ist Apple:

  • wurde am ersten April 1976 in Los Altos (Kalifornien) von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet
  • ist ein US-amerikanischer Hard- und Softwareentwickler
  • entwickelt Computer, Smartphones und Unterhaltungselektronik, außerdem Betriebssysteme und Anwendungssoftware
  • betreibt ein Internet-Vertriebsportal für Musik, Filme und Software
  • seit 2011 ist Tim Cook CEO

---------------

Der türkische Apple Store ist aktuell zwar noch online, einkaufen können Kunden dort aber nicht. Es können nämlich keine Produkte in den Warenkorb hinzugefügt werden, so „macrumors.com“.

Beim Apple Store für die Türkei sind keine Einkäufe möglich

Dieser Umstand hat offenbar nichts damit zu tun, dass keine iPhones oder andere Apple-Produkte vorrätig sind. Es hängt also nicht mit den aktuellen weltweiten Lieferschwierigkeiten in unterschiedlichsten Bereichen zusammen, sondern mit der instabilen Währung des Landes.

---------------

Weitere Apple-News:

Apple: Nutzer sind beunruhigt! Macht das iPhone heimlich Bilder?

iPhone: Apple warnt vor Sicherheitslücke – deshalb können jetzt unzählige Apps zum Risiko werden

Apple: Neue Funktion dürfte Fans begeistern – DAS wird jetzt noch einfacher

---------------

Die Lira befindet sich seit Beginn des Jahres im Sinkflug. Nun wurde der Trend durch den Präsidenten der Türkei nochmal verschärft. Nachdem Tayyip Erdogan die extremen Zinssenkungen verteidigt hat, ist der Währungskurs der Lira noch einmal um etwa 15 Prozent eingebrochen. Im Vergleich zum Jahresbeginn hat die Lira zum US-Dollar satte 45 Prozent verloren.

Das hat Apple offenbar dazu bewogen, einen Verkaufsstopp in der Türkei anzuordnen. Derzeit ist unklar, wann Apple den Verkauf in der Türkei wieder aufnehmen wird, so „macrumors.com“. Man kann aber annehmen, dass der Konzern wartet bis sich die Währung wieder stabilisiert hat und dann die Preise an die in anderen Ländern anpasst. (gb)