Welt 

Deutsche Bahn: Verschärfte Maskenpflicht? Druck auf Lauterbach wächst

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Was sind eigentlich Corona-Varianten und warum werden sie mit griechischen Buchstaben bezeichnet.

Beschreibung anzeigen

In manchen Bundesländern ist es bereits längst Pflicht. Ohne eine FFP2-Maske darf niemand mit Bus und Bahn der Deutschen Bahn fahren.

Jetzt will das nächste Bundesland nachziehen – auf eigene Faust. Baden-Württemberg will künftig auch, dass kein Fahrgast mehr das Angebot der Deutschen Bahn ohne FFP2-Maske in Anspruch nehmen darf. Die lokalen Politiker wollen damit Druck auf Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ausüben.

Deutsche Bahn: Grünen-Politiker plädieren für FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn

Die Auswirkungen der Omikron-Variante machen sich von Tag zu Tag immer mehr bemerkbar. Am Mittwoch vermeldete das Robert Koch-Institut (RKI) zum ersten Mal in Deutschland über 80.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Jetzt schlagen zwei Grünen-Politiker Alarm und machen Druck auf den Bund.

In einem Brief an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) dringen Sozialminister Manne Lucha und sein Verkehrskollege Winfried Hermann (beide Grüne) auf eine verschärfte Maskenpflicht in Bus und Bahn.

Deutsche Bahn: Politiker mit klarer Forderung

Es sei „ein unbedingtes Gebot der Stunde, schnell, klar und einheitlich eine ausschließliche FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr bundesgesetzlich zu regeln“, schreiben die beiden Grünen-Politiker in dem Brief vom Donnerstag, der der dpa in Stuttgart vorliegt. Zuvor hatte der SWR über das Schreiben berichtet.

Die Landesminister verweisen darauf, dass einige Länder wie etwa Bayern und Sachsen schon in Eigenverantwortung eine FFP2-Maskenpflicht in Bussen und Bahnen umgesetzt hätten, obwohl es rechtlich gesehen Sache des Bundes sei.

Deutsche Bahn: Landesminister wollen Schritt auch ohne den Bund gehen

In dem Brief heißt es: „Sollte der Bund nicht in Kürze handeln, sieht sich das Land Baden-Württemberg verpflichtet, die FFP2-Maskenpflicht einzuführen, selbst wenn bisher nicht eindeutig geklärt ist, ob dies rechtssicher möglich ist, um den Ansprüchen an den Schutz der Bevölkerung gerecht zu werden.“

------------------

Noch mehr News zur Deutschen Bahn:

Deutsche Bahn: Kunden platzt der Kragen, als sie DAS erfahren

Deutsche Bahn: 3G in den Zügen? Achtung, HIER gelten andere Regeln

Deutsche Bahn: Mitarbeiter trauen ihren Augen kaum, als sie DAS sehen – Polizei muss eingreifen

------------------

Im Südwesten gilt seit Mittwoch FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen, also in Geschäften, der Gastronomie, Museen und Bibliotheken. Bislang reicht in Bussen und Bahnen noch eine OP-Maske. Mal sehen, wie lange das noch so bleibt. (cg mit dpa)