Welt 

„Frühstücksfernsehen“-Expertin über Boris Becker: „Für solche Betrüger gibt es keine Gnade“

Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren

Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren

Beschreibung anzeigen

Ex-Tennisprofi Boris Becker erfährt am Freitag (29. April) endlich, wie es mit ihm weitergeht. Gespannt blickt man an diesem Tag nach England, wo der Sportler vor Gericht steht. Auch „Frühstücksfernsehen“-Star Vanessa Blumhagen verfolgt den Prozess.

Noch bevor das Gericht das offizielle Strafmaß verkündet, gibt die VIP-Expertin im „Frühstücksfernsehen“ eine düstere Prognose für Boris Becker ab.

„Frühstücksfernsehen“: Rechtsexperten sehen Boris Becker schon im Gefängnis

Bereits am Donnerstagmorgen, einen Tag vor der Verkündung des Strafmaßes, erklärt Vanessa Blumhagen im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“, was Boris Becker droht.

Die Moderatorin hat keinen Zweifel daran, dass die Tennis-Legende eine Haftstrafe absitzen muss. Die Society-Expertin beruft sich dabei auf die Einschätzungen einiger Juristen.

„Rechtsexperten, die sich wirklich mit dem anglo-amerikanischen Rechtssystem auskennen, sagen: Für solche Insolvenzbetrüger gibt es in Großbritannien überhaupt keine Gnade“, stellt Vanessa im VIP-Talk am Donnerstag klar.

„Frühstücksfernsehen“-Star Vanessa Blumhagen sieht schwarz für Boris Becker

Boris Becker soll es sich sogar mit der zuständigen Richterin verscherzt haben. „Die Richterin hat echt eine Hasskappe auf Boris Becker, weil er überhaupt nicht einsichtig war, weil er immer so getan hat, als würde es ihn nicht betreffen und auch eine Arroganz an den Tag gelegt hat“, heißt es von Vanessa Blumhagen.

Zugegeben, das Verhalten des 54-Jährigen wirft einige Fragen auf. Boris Becker gibt an, nichts von den Unterschlagungen gewusst zu haben. Doch angesichts der Vorwürfe erscheint das äußerst unglaubwürdig. „Es geht darum, dass er nicht erwähnt hat, dass er noch ein Haus hat, dass er Gelder nach dem Insolvenzantrag an die Ex-Frauen transferiert hat“, weiß die Sat.1-Expertin.

Das britische Gesetz sei knallhart gegenüber „Insolvenzverschleppern“, behauptet Vanessa Blumhagen.

----------------------------------------

Mehr zum „Frühstücksfernsehen“:

----------------------------------------

Es bleibt also spannend, welches Strafmaß Boris Becker am Freitagmittag erwartet. Sollte er zu einer Haftstrafe verurteilt werden, sei es gut möglich, dass er direkt vom Londoner Gericht aus ins Gefängnis gebracht werde.

Und das sei laut Vanessa nicht irgendein Gefängnis, sondern eine der härtesten Haftanstalten Londons, dem Wandsworth. Dort müsse Boris Becker sich winzige Zellen mit anderen Insassen teilen. Lediglich in der Gefängnisnäherei könne sich die Sport-Legende noch etwas Taschengeld dazu verdienen.