Wir haben neue Artikel für dich

Wolfenbüttel 

Holzschuppen geht in Flammen auf - Polizei ermittelt

35 Feuerwehrleute waren bei dem Schuppenbrand im Einsatz (Symbolbild).
35 Feuerwehrleute waren bei dem Schuppenbrand im Einsatz (Symbolbild).
Foto: Jörg Koglin

Hornburg. Warum ist ein kleiner Holzschuppen in der Hornburger Wasserstraße in Flammen aufgegangen? Brandursachenermittler der Polizei versuchen diese Frage derzeit zu beantworten.

Wie das Kommissariat Wolfenbüttel am Montagvormittag verichtete, hatte ein 51-jähriger Bewohner eines angrenzenden Hauses das Feuer am frühen Sonntag entdeckt. Als seine eigenen Löschversuche scheiterten, alarmierte er die Feuerwehr.

Zwar konnten die Wehrleute den Brand rasch löschen - sie konnten jedoch nicht verhindern, dass die Flammen eine angrenzende Scheunenfassade ebenfalls erfassten und in Mitleidenschaft zogen. Im Holzschuppen selbst waren nach Angaben der Feuerwehr nur Müllbehälter abgestellt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hornburg, Schladen und Isingerode mit insgesamt 35 Löschkräften.

Wolfenbüttel 

Starke Herzöge: Klarer Sieg über Favorit Quakenbrück

Gegen die favorisierten Artland Dragons blieben die MTV Herzöge bei ihrem ersten Spiel des Jahres obenauf.
Gegen die favorisierten Artland Dragons blieben die MTV Herzöge bei ihrem ersten Spiel des Jahres obenauf.
Foto: MTV Herzöge/Olaf Hahn
Was wir bereits wissen
  • Erstes Spiel im neuen Jahr.
  • MTV Herzöge mit Verletzungssorgen.
  • Am Ende ungefährdeter 87:69-Erfolg.
Mehr lesen