Wolfenbüttel 

Gegen das Vergessen: Wolfenbüttel erinnert an Novemberpogrome

Der Gedenkstein vor der Herzog-August-Bibliothek.
Der Gedenkstein vor der Herzog-August-Bibliothek.
Foto: Stadt Wolfenbüttel

Wolfenbüttel vergisst nicht. Am Donnerstag kommender Woche, 9. November, gibt es anlässlich des Jahrestages der Novemberpogrome um 17 Uhr eine Gedenkstunde.

Die Veranstaltung beginnt mit der traditionellen Kranzniederlegung am Gedenkstein auf der Rasenfläche vor der Herzog-August-Bibliothek. Organisatoren sind das Bündnis gegen Rechts und die Stadt. Die Gedenkrede spricht in diesem Jahr die Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser.

Ergänzt wird die Gedenkveranstaltung durch eine Bannerpräsentation/Projektion des Jugendparlamentes zum Thema "Frieden" sowie durch Lesungen und Vorträge von Schülern und musikalische Begleitung.