Wolfenbüttel 

Löwenstark: 650 Kinder pflanzen Bäume

Löwen-auf-dem-Löwen-Pfad, Wolfenbüttel, 14.11.2017

Beschreibung anzeigen

Wolfenbüttel/Braunschweig. Anstatt zum Unterricht in der Schule, hat sich die Klasse 2d der Wilhelm-Busch Grundschule am Dienstag, 14. November, in den Wald gewagt, um gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anja Breuer kleine Bäume zu pflanzen. Doch die 18 Grundschüler waren nicht allein unterwegs.

Rund 650 Kinder aus Braunschweig und Wolfenbüttel haben auf Einladung der Eintracht Braunschweig Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Wald bei der Aktion "Löwen auf dem Löwen-Pfad" mitgemacht und an einem Vormittag rund 1.000 Bäume gepflanzt.

Doch bevor es ans Pflanzen der Berg- und Spitzahorne ging, konnten sich die Kids an den vielen verschiedenen Stationen im Lechlumer Holz ordentlich austoben. Ob beim Seilspringen, Balancieren auf einem umgekippten Baumstamm oder beim Klettern auf das Baumhaus: Langeweile kam bei den Kindern nicht auf.

Für die Grundschüler der 2d war es das erste Mal, dass sie gemeinsam auf dem Löwen-Pfad unterwegs waren. "Von unserer Schule nehmen immer die zweiten Klassen an dieser Aktion teil", erklärt Lehrerin Anja Breuer.

Die Forstwirte Daniel Pätzold und Philipp Hensel, beide von den Niedersächsischen Landesforsten, sind gemeinsam mit den Kindern im Wald unterwegs und zeigen, wo es zur nächsten Station geht.

Insgesamt waren rund 40 Helfer im Einsatz, die sich gut im Wald auskennen. Dazu kamen noch die Helfer der Eintracht Braunschweig-Stiftung sowie etwa 20 Schüler der Nibelungen-Realschule.

Die Pflanz-Aktion ist Teil der Naturschutzwoche für Kinder des Natur-Netzes Niedersachsen und wird von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung mit rund 8.500 Euro gefördert.

Liegestütze im Wald? Kein Problem

Löwen-auf-dem-Löwen-Pfad, Wolfenbüttel, 14.11.2017

Löwen-auf-dem-Löwen-Pfad, Wolfenbüttel, 14.11.2017
Wolfenbüttel 

Hinweis-Flut nach Video-Fahndung beim LKA

Das mutmaßliche RAF-Duo Garweg (vorne) und Straub (hinten) am 2. Januar 2015 in einem Bus in Osnabrück.
Das mutmaßliche RAF-Duo Garweg (vorne) und Straub (hinten) am 2. Januar 2015 in einem Bus in Osnabrück.
Foto: Landeskriminalamt Niedersachsen/dpa
Mehr lesen