Wolfenbüttel 

Diesmal Wolfenbüttel: Unbekannte sprengen Geldautomaten

Beamte der Spurensicherung am Samstagmorgen vor der Commerzbank-Filiale in Wolfenbüttel.
Beamte der Spurensicherung am Samstagmorgen vor der Commerzbank-Filiale in Wolfenbüttel.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Die Serie der Geldautomaten-Sprengungen in der Region geht weiter: Am frühen Samstagmorgen haben Unbekannte zwei Automaten im Vorraum der Commerzbank an der Breiten Herzogstraße in Wolfenbüttel aufgesprengt.

Wie viel Geld den Tätern in die Hände fiel, sei noch unklar, teilte die Polizei mit; auch die Höhe des Sachschadens sei noch nicht genau ermittelt. Bei einer ähnlichen Tat im Januar in der Sparkassen-Filiale in Salzgitter-Fredenberg war ein sechsstelliger Schaden entstanden. Erst am Donnerstag kommender Woche, 26. April kann die Sparkasse ihre dortige Filiale nach einer Komplettsanierung wiedereröffnen.

Bilder vom Tatort

In der Nacht zum Donnerstag, 19. April, waren Unbekannte in einer Volksbank-Filiale in Schierke und haben dort einen Automaten aufgesprengt. Die Ermittler prüfen nun, ob zwischen den Taten in Wolfenbüttel, Schierke und Salzgitter ein Zusammenhang besteht.

Lauter Knall kurz nach 4 Uhr

Nach Polizeiangaben waren Anwohner der Breiten Herzogstraße kurz nach 4 Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden; sofort alarmierten sie die Polizei. Als die Beamten an der Commerzbank eintrafen, waren die Täter jedoch bereits geflüchtet.