Wolfenbüttel 

Entwarnung: Keine Vermissten mehr nach Inferno

Das gesamte Fachwerkhaus brannte ab.
Das gesamte Fachwerkhaus brannte ab.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Nach dem verheerenden Brand in Wolfenbüttel gibt es endlich Entwarnung: "Es gibt definitiv keine Vermissten mehr, alle sind raus", sagte Sven Dost von der Feuerwehr Wolfenbüttel zu news38.de. Er war der Erste, der am Brandort ankam. Auch Polizeisprecher Frank Oppermann bestätigte die Angaben: "Wir konnten alle Vermissten ausfindig machen."

Mann springt aus Fenster

Insgesamt seien zehn Menschen unmittelbar von dem Brand betroffen gewesen. Fünf Personen sind aktuell im Krankenhaus. Am schwersten verletzt wurde ein Mann beim Sprung aus dem Fenster. Er soll auf den Kopf gefallen sein. Eine Schwangere erlitt einen Schock, sie soll vorsichtshalber erstmal im Krankenhaus bleiben.

Haus brennt komplett ab

Das Feuer hatte sich am späten Dienstagabend bis zum Dach des Mehrfamilienhauses an der Ecke Zickerickstraße/Goslarsche Straße durchgefressen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und bis zum Morgen mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. 150 Einsatzkräfte waren schwer beschäftigt.

"Nach der typischen anfänglichen Chaos-Phase haben wir schnell Struktur in diesen komplexen Einsatz bringen können, bei dem die Kameraden aller elf Ortsfeuerwehren bis an ihre Leistungsgrenze gingen und Hand in Hand arbeiteten", bilanziert Stadtbrandmeister Olaf Glaeske am Morgen.

Ursache unklar

Augenzeugen und selbst erfahrene Feuerwehrmänner sprechen von dramatischen Szenen, die sich am Abend im Südwesten der Stadt abgespielt haben. news38.de-User berichten von Ersthelfern. Diese hätten insgesamt sieben Bewohner mit einer Decke und einer Matratze aufgefangen, darunter auch vier Kinder. "Ohne euch hätte das anders ausgehen können", heißt es bei Facebook.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar - das ist ein Fall für die Brandermittler der Polizei. Gemeldet worden war zunächst eine brennende Mülltonne.

Bilder des Einsatzes:

Wolfenbüttel 

Nach Großbrand: Fünf Verletzte - aber was ist mit den anderen?

Das gesamte Fachwerkhaus brannte ab.
Das gesamte Fachwerkhaus brannte ab.
Foto: Jörg Koglin
  • Großbrand in Wolfenbüttel.
  • Lage am Mittwochmorgen unklar.
  • Mindestens fünf Verletzte.
Mehr lesen