Wolfenbüttel 

Asphalt löst sich: Hitze zwingt Straßenbau in die Knie

Die Bauarbeiten auf der K54 dauern witterungsbedingt zwei Wochen länger.
Die Bauarbeiten auf der K54 dauern witterungsbedingt zwei Wochen länger.
Foto: dpa

Wolfenbüttel. Wegen der andauernden Hitze löst sich auf der K54 in Oelber der Restasphalt von der Straße - eigentlich sollte darauf der neue Asphalt gegossen werden. Die Folge: Die Straße bleibt für weitere zwei Wochen gesperrt, weil die Bauarbeiter nun noch eine Schicht abfräsen müssen.

An den Tagen, an denen Fräsarbeiten stattfinden, ist die Straße auch für Anlieger gesperrt - die Anwohner werden darüber vorab mit Infoblättern informiert, verspricht das Landratsamt. Laut dem Landkreis Wolfenbüttel sollen die Bauarbeiten Anfang August beendet sein - ursprünglich war dieses Wochenende angepeilt.

So wird umgeleitet

Autofahrer können die Baustelle über die Wohngebiete nordwestlich der Lichtenberger Straße umfahren. Eine großräumige Umleitung über Osterlinde, Westerlinde und Wartjenstedt wird eingerichtet. Der Anliegerverkehr ist von der Sperrung teilweise befreit.