Wolfenbüttel 

Knaller in Wolfenbüttel: Bürgermeister Pink verlässt die CDU

Thomas Pink ist überraschend aus der CDU ausgetreten (Archivbild).
Thomas Pink ist überraschend aus der CDU ausgetreten (Archivbild).

Wolfenbüttel. Für viele war es eine Überraschung: Thomas Pink ist aus der CDU ausgetreten - schon vor etwa vier Wochen. Das berichtet die Wolfenbütteler Zeitung am Freitagmorgen.

40 Jahre war der Wolfenbütteler Bürgermeister Mitglied der Partei. Ausgetreten ist er, weil die CDU sich für ihn zu sehr verändert hat. In seinen Augen wehre sich Bundekanzlerin Angela Merkel zu wenig gegen den Druck, der aus der CSU kommt. "In der Partei haben sich Dinge abgespielt, die ich so als Demokrat nicht akzeptieren kann", sagt er in einem Interview mit der Zeitung.

Sein Amt zurückgeben möchte er nicht. Die Wolfenbütteler haben ihn nicht seiner Partei wegen gewählt, ist er sich sicher. Seine Kommunalpolitik will er genauso weiterführen.