Wolfenbüttel 

24-Stunden-Übung: Nachwuchslöscher geben Gas

Die Jugendwarte und Betreuer haben sich viel einfallen lassen, um die Kids zu fordern.
Die Jugendwarte und Betreuer haben sich viel einfallen lassen, um die Kids zu fordern.
Foto: Feuerwehr Heiningen

Heiningen. Die Kids der Jugendfeuerwehr Heiningen brennen förmlich für ihr Hobby: Kurz nach den Sommerferien haben sie sich zu einem 24-Stunden-Dienst getroffen. Jugendwarte und Betreuer haben den Übungs-Tag bis ins Detail geplant und Einsätze vorbereitet, zu denen die Jugendlichen "alarmiert" wurden.

Angefangen bei einem kleineren Entstehungsbrand bis hin zu einem Feuer im Gebäude und einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden sämtliche Szenarien durchgespielt. "Aber es gab nicht nur die Übungseinsätze in den 24 Stunden. Auch jede Menge praktische und theoretische Ausbildung wurde von den Teilnehmern absolviert", so ein Sprecher.