Wolfenbüttel 

Zwischen Abbenrode und Königslutter: B1 wird zur Baustelle

Vom kommenden Montag, 17. September, an bis voraussichtlich Ende Oktober erneuern Straßenbauer die Fahrbahn der B1 zwischen Abbenrode und Königslutter (Symbolbild).
Vom kommenden Montag, 17. September, an bis voraussichtlich Ende Oktober erneuern Straßenbauer die Fahrbahn der B1 zwischen Abbenrode und Königslutter (Symbolbild).
Foto: dpa

Cremlingen/Königslutter. Auf der B1 zwischen dem Cremlinger Ortsteil Abbenrode und Königslutter müssen sich Autofahrer in den kommenden Wochen auf Behinderungen und sogar auf Sperrungen einstellen. Nach Angaben der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden sowohl die Fahrbahn an sich als auch die Radwege auf der nördlichen Seite der B1 sowie der Parkplatz westlich von Abbenrode erneuert.

Am Montag geht's los

Wie die Behörde am Freitagmorgen ankündigte, beginnen die Arbeiten bereits am kommenden Montag, 17. September. Dann wird die B1 vom östlichen Ortsausgang von Abbenrode bis zum westlichen Ortseingang von Bornum voll gesperrt. Voraussichtlich bis Anfang Oktober seien die Arbeiter mit diesem Abschnitt fertig.

Das ist die Umleitung

Der Verkehr auf der B1 werde in dieser Zeit ab Königslutter über Ochsendorf (L290), Rieseberg, Scheppau und Hordorf (L633, L635) zurück zur B1 bei Cremlingen geleitet. Für den Verkehr in der Gegenrichtung gilt dieselbe Umleitung, wenn auch umgekehrt.

Während des ersten Bauabschnitts bleibe der Schrotweg in Abbenrode für Anlieger eingeschränkt erreichbar, heißt es in der Behördenmitteilung weiter.

Danach arbeiten sich die Straßenbauer in zwei weiteren Abschnitten nach Königslutter voran; die gesamten Arbeiten sollen dann bis Ende Oktober abgeschlossen sein; witterungsbedingte Verzögerungen seien aber möglich, hieß es.

Mehr als eine Million

Die Gesamtkosten betragen laut Landesbehörde mehr als 1,1 Millionen Euro - und werden vom Bund finanziert.