Wolfenbüttel 

Herzöge Wolfenbüttel: Geschwächt nach Oldenburg

Er hat nur ein kurzes Wolfenbüttel-Gastspiel gegeben: Adin Medunjanin (Archivfoto).
Er hat nur ein kurzes Wolfenbüttel-Gastspiel gegeben: Adin Medunjanin (Archivfoto).
Foto: privat

Wolfenbüttel/Oldenburg. Ein überraschend schweres Auswärtsspiel haben die Herzöge Wolfenbüttel am morgigen Sonntag bei den EWE Baskets Juniors vor sich: Während die Gastgeber ein starkes Team um Ex-Nationalspieler Philip Zwiener aufs Feld schicken können, hat Herzöge-Coach Steven Esterkamp erhebliche Personalsorgen.

2 Spieler sagen Tschüss

Erstens kann er wegen des zeitgleichen Bundesliga-Auswärtsspiels der Basketball Löwen in Bayreuth nicht auf deren Doppellizenz-Spieler zurückgreifen. Außerdem gab's während der Woche einige Turbulenzen bei den Wolfenbüttelern.

Die Guards Aldin Medunjanin und Moritz Bothe haben ihre Verträge bei dem ProB-Verein auflösen lassen. Während Bothe seit 2016 bei den Herzögen spielte, war Medunjanin erst zu Saisonbeginn zu den Wolfenbüttelern gestoßen.

Als Ersatz hat der MTV nun kurzfristig Elias "Boo" Osborne verpflichtet; der 23-Jährige aus Columbus/Ohio soll am Sonntag erstmals eingesetzt werden. Doch Trainer Esterkamp warnt: Nach zwei Tagen in Deutschland könne man von dem 1,91-Meter-Mann noch keine Wunderdinge erwarten.