Wolfenbüttel 

Rabiater Vermieter zertrümmert Wohnungstür

Das Polizeikommissariat in Wolfenbüttel (Archivfoto).
Das Polizeikommissariat in Wolfenbüttel (Archivfoto).
Foto: Mareike van Gerpen

Wolfenbüttel. Wer solche Vermieter hat, braucht wirklich Polizeischutz: Hilfesuchend ist ein 46-jähriger Wolfenbütteler in der Nacht zum Sonntag im Kommissariat erschienen, weil sein Vermieter die Wohnungstür eingetreten und ihn "nachdrücklich" zum Auszug aufgefordert hat.

Seine Forderung habe der Wohnungseigentümer zudem mit dem Einsatz von Pfefferspray unterstrichen, schilderte der Mieter den Beamten. Seine Behauptungen schienen nicht aus der Luft gegriffen: "Das Opfer hatte offensichtlich stark gerötete Augen und Hautpartien", heißt es im Polizeibericht.

Teilgeständnis

Gegenüber den Beamten bestritt der Vermieter jedoch, seinen Mieter mit Pfefferspray attackiert zu haben. Das Eintreten der Wohnungstür räumte er indes ein.

Bei dem Wüterich handelt es sich übrigens um den "neuen" Vermieter des Opfers. Nähere Angaben darüber, warum der Mann in der Kommißstraße derart nachdrücklich auf das Räumen der Wohnung besteht, machte die Polizei übrigens nicht. Sie nahm jedoch Strafanzeigen gegen den Angreifer auf.