Wolfenbüttel 

Mal Zeit nehmen: DRK lädt zum Spielen ein

Immer wieder gern gespielt: die Klassiker aus vergangenen Jahren.
Immer wieder gern gespielt: die Klassiker aus vergangenen Jahren.
Foto: DRK Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Zeit zum Spielen gab es am Wochenende beim Deutschen Roten Kreuz in Wolfenbüttel. In den Räumen des Integrations- und Therapiezentrums auf dem Wolfenbütteler Exer-Gelände wurde auf gleich zwei Etagen geknobelt, gespielt und gelacht.

Sozialarbeiter Andreas Michaelis hatte über 200 Spiele aus seiner Spielesammlung zur Verfügung gestellt, damit die Besucher diese kostenlos testen und spielen konnten. Anneke Hanschke erklärt: "Spielen verbindet und so entstehen an diesem Tag zwanglose Spiele-Gemeinschaften von Menschen, die sich vorher gar nicht oder nur vom Sehen her kannten." Hanschke organisiert mit ihrem Team im ITZ üblicherweise die Beratung und Unterstützungs-Angebote für Menschen mit Behinderungen, Senioren und ihre Angehörigen.