Wolfenbüttel 

"Spannende Zeit": Neue Aktionen für Kindergarten und Hort

Am Hochbeet trafen sich zum ersten Fachgespräch die Vertreter der Kindertagesstätte Varietà, des Gärtnermuseums und des Museums Wolfenbüttel.
Am Hochbeet trafen sich zum ersten Fachgespräch die Vertreter der Kindertagesstätte Varietà, des Gärtnermuseums und des Museums Wolfenbüttel.
Foto: privat

Wolfenbüttel. Die Kindertagesstätte Varietà, das Gärtnermuseum und das Museum Wolfenbüttel gehen gemeinsam neue Wege. Für die Kindergartenkinder und die Hortgruppe soll es ab 2019 von März bis Oktober themenbezogene Veranstaltungen jeweils am letzten Freitagnachmittag im Monat sowie in der Woche am Dienstag geben. Das berichtet das Gärtnermuseum Wolfenbüttel. Demnach werden die Veranstaltungen durch Ferienaktionen des Museums Wolfenbütte0l ergänzt.

Die Koordination und Terminabsprachen werden von Doris Liefner und Rosi Isensee übernehmen. Für die fachliche Unterstützung zur Beetpflege und den Pflanzungen zeichnen Elisabeth Schwieger und Michael Heine gemeinsam mit Kirsten Raschka und eine weitere Kollegin aus der Kindertagesstätte Varietà verantwortlich.

Natur für Kinder erlebbar machen

Vom Gärtnermuseum freuen sich Gudrun Brammer, Eva Ulbrich Lehmann und Ulrike Stippler auf viele neugierige Kinder. Cortina Teichmann vermittelt in bewährter Form museumspädagogische Angebote. Claudia Hesebeck (Varietà) sowie Florian Kinne und Andreas Meißler obliegt die gemeinsame Leitung.

"Es liegt eine spannende und aufregende Zeit vor uns. Der Startschuss ist gefallen. Nach dem erlebnisreichen Apfelnachmittag für die Kinder im September, der das erfolgreiche Pilotprojekt war, gilt es nun, die nächste Schritte für ein altersgerechtes und dauerhaftes Konzept im Hinblick auf die Wolfenbütteler Gärtnergeschichte umzusetzen. Hierzu gehört vor allem, dass für die Jüngsten die Natur im Wechsel der Jahreszeiten erlebbar wird und sie aktiv von der Saat bis zur Ernte eingebunden werden," so die Beteiligten.