Wolfenbüttel 

Lieferdienst mit Schlagstock bedroht: 19-Jähriger kann fliehen

Der Täter hatte sein Opfer mit einem Schlagstock malträtiert. (Symbolbild)
Der Täter hatte sein Opfer mit einem Schlagstock malträtiert. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Widmann/dpa

Wolfenbüttel. Ein 19-jähriger Fahrer eines Lieferdienstes ist von einem Unbekannten überfallen worden. Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, war der 19-Jährige nach einer telefonischen Essensbestellung zum Sportheim in der Straße am Hillberge gefahren.

Mit Schlagstock verprügelt

Dort habe er, wie gewohnt, die Bestellung beim Kunden abliefern wollen. Als er vor Ort ankam, wurde er von dem bislang noch unbekannten Besteller aufgefordert worden, ihm sämtliches Bargeld zu übergeben. Offenbar um seiner Aufforderung Nachdruck zu verleihen, habe er das Opfer zunächst mit einem Schlagstock bedroht.

Da sich das Opfer geweigert habe das Bargeld zu übergeben, habe der Unbekannte mit dem Schlagstock einmal auf das Opfer eingeschlagen und ihn am Arm getroffen. Das Opfer war dann zu Fuß geflüchtet und der Täter habe kurz die Verfolgung aufgenommen, sei dann aber im weiteren Verlauf in unbekannte Richtung geflüchtet.

Beschreibung des Täters:

  • männlich
  • zirka 1,85 bis 1,95 m groß
  • normale Statur
  • schwarz gekleidet
  • trug eine weiße Maske im Gesicht
  • spricht akzentfrei deutsch

Hinweise nehmen die Beamten in Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/9330 entgegen.