Wolfenbüttel 

Tödlicher Brand: Ermittler müssen Verfahren wohl einstellen

Auch die Feuerwehr Braunschweig rückte an.
Auch die Feuerwehr Braunschweig rückte an.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Im Falle des tödlichen Wohnhausbrands in Wolfenbüttel soll das Verfahren eingestellt werden. Die "Wolfenbütteler Zeitung" schreibt, dass die Staatsanwaltschaft Braunschweig keine konkreten Spuren zum Brandstifter hat.

Mann springt aus zweiten Stock - und stirbt

Das Fachwerkhaus in der Zickerickstraße war im Sommer abgebrannt. Ein Mann starb im Krankenhaus, nachdem er aus dem Fenster gesprungen war. Außerdem gab es zehn Verletzte. Laut Gutachten hatte jemand den Brand gelegt.

Bilder der Brandnacht: