Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel entschleunigt: Vier neue Tempo-30-Zonen

Unter anderem sollen die Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule geschützt werden (Symbolbild).
Unter anderem sollen die Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule geschützt werden (Symbolbild).
Foto: Jens Kalaene/dpa

Wolfenbüttel hat vier neue Tempo-30-Zonen. Die Ackerstraße, der Westring, die Sudetenstraße und die Liegnitzer Straße wurden jetzt, nach entsprechendem Beschluss der Politik, von der Stadt gekennzeichnet.

Viele Schulkinder auf Ackerstraße

Auf der Ackerstraße seien viele Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule unterwegs. Daher gebe es hier entsprechend viele Fußgänger und Radfahrer, heißt es zur Begründung. Hinzu käme noch die Nähe zum Abenteuerspielplatz plus Bolzplatz sowie zur Kita Geibelstraße,

Auf dem Westring ist 30 Pflicht

Die Einbahnstraße Westring ist derzeit noch keine Hauptverkehrsstraße, vor allem sind dort Bauarbeiter unterwegs, die zum dortigen Neubaugebiet wollen. Damit auch Radfahrer die Straße entsprechend nutzen können, müsse das Tempo auf 30 gedrosselt werden, so die Stadt.

Auf der Sudeten- und Liegnitzer Straße seien viele Radfahrer unterwegs, die die Straße gern als Alternative zu größeren Straßen nutzten. Daher gelte auch hier jetzt Tempo 30.

Schon 70 Straßen beschildert

Seit der Änderung der Straßenverkehrsordnung im Jahr 2001 konnten nach Angaben der Stadt bis heute fast 70 Straßen und Quartiere als Tempo-30-Zonen ausgewiesen und beschildert werden. (ck)