Wolfenbüttel 

Feuer im Gartenverein: Einsatzkräfte löschen bis zum Morgen

Bis zum frühen Dienstagmorgen waren die Löschkräfte im Einsatz.
Bis zum frühen Dienstagmorgen waren die Löschkräfte im Einsatz.
Foto: Jörg Koglin

Groß Stöckheim. In einer Laube eines Gartenvereins hat es in der Nacht gebrannt. Wie die Feuerwehr in Wolfenbüttel am Dienstag mitteilte, hatte das Gartenhaus samt Anbau mitten in der Nacht im Kleingartenverein am "Katzenmeer" zum Dienstag Feuer gefangen. Die Flammen waren noch in der Ferne zu sehen.

Flammen lodern in der Nacht

Vier Trupps der Feuerwehren aus Groß Stöckheim und Wolfenbüttel mussten unter Atemschutz vorrücken, um die Flammen zu bekämpfen. Drei Tanklöschfahrzeuge standen in und um den Gartenverein und mussten im Laufe der Nacht immer wieder neu mit Löschwasser befüllt werden.

---------------------

Mehr Themen:

---------------------

Zum Glück noch rechtzeitig hatten die Einsatzkräfte eine Gasflasche aus dem Gefahrenbereich bringen und so Schlimmeres verhindern können.

900 Meter Schlauch

Um an die Einsatzstelle zu gelangen, waren rund 900 Meter Schläuche nötig. Zur Unterstützung war neben den drei Tanklöschfahrzeugen auch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie ein Löschgruppenfahrzeug vor Ort. Das Gartenhaus war zum Zeitpunkt des Brandes nicht bewohnt.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. (mvg)

Bilder des Einsatzes: