Wolfenbüttel 

Unfall in Schandelah: Schranke bohrt sich in Bus

Die Schranke hat den oberen Teil aufgerissen.
Die Schranke hat den oberen Teil aufgerissen.
Foto: privat

Schandelah. In Schandelah hat eine Schranke einen Bus aufgerissen. Dessen Fahrerin sei am Nachmittag über eine rote Ampel am Bahnübergang gefahren, als die Schranke gerade nach unten ging, sagte Polizeisprecher Frank Oppermann zu news38.de.

Daraufhin bohrte sich die Schranke in den oberen Teil des Busses. Laut Oppermann saß kein Fahrgast im Bus - zumindest nicht mehr, als die Polizei da war. Denn news38.de-User schreiben, dass Jugendliche und Kinder im Bus gesessen hatten. Teilweise seien sie schockiert gewesen und hätten geweint. Das alles ließ sich bisher nicht offiziell bestätigen.

So oder so: Verletzt wurde niemand, auch die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Sie konnte noch über den Bahnübergang fahren. Der Bus wurde daraufhin ausgetauscht. Techniker haben die Schranke inzwischen repariert. Zum entstandenen Schaden gibt's noch keine Infos. (ck)