Wolfenbüttel 

Auto kracht gegen Hochschulmauer: Fahrer bewusstlos – Ersthelfer reagieren goldrichtig

Bei dem Unfall in der Salzdahlumer Straße in Wolfenbüttel wurde der Fahrer schwer verletzt.
Bei dem Unfall in der Salzdahlumer Straße in Wolfenbüttel wurde der Fahrer schwer verletzt.
Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Vermutlich aus gesundheitlichen Gründen hat ein 68-Jähriger am Freitagvormittag die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war der Mann mit seinem Skoda Fabia auf der Salzdahlumer Straße in Richtung B79 unterwegs.

Auf Höhe der Kreuzung Herrenbreite verlor er dann offenbar aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über den Wagen.

-----------------------

Mehr aus Wolfenbüttel:

-----------------------

Ersthelfer reagieren bei Unfall in Wolfenbüttel genau richtig

Das Auto kam nach links von der Straße ab und stieß gegen die Grundstücksmauer der Ostfalia Hochschule. Nach Angaben der Feuerwehr vom Abend hatten sich "beherzte Ersthelfer" des Mannes angenommen, der bewusstlos hinterm Steuer saß. Sie betreuten ihn, sicherten die Unfallstelle und wiesen schließlich den Brandmeister vom Dienst ein, der als einer der ersten vor Ort eintraf.

Die Passanten hätten vorbildlich reagiert, hieß es. Gerade vor dem Hintergrund der Attacken auf Einsatzkräfte in Wolfenbüttel sei das nicht selbstverständlich.

Autofahrer bewusstlos und schwer verletzt

Bei dem Unfall am Freitag verletzte sich der Fahrer aus dem Landkreis Wolfenbüttel schwer und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der Schaden an dem Pkw dürfte nach ersten Einschätzungen mindestens 10.000 Euro betragen. Die Unfallstelle musste für etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. (mvg, maf)