Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: 25-Jähriger fährt in Polizeikontrolle und setzt zu riskanter Flucht an

Ein 25-jähriger Autofahrer flüchtete vor einer Polizeikontrolle und setzte zu einer riskanten Flucht an. (Symbolfoto)
Ein 25-jähriger Autofahrer flüchtete vor einer Polizeikontrolle und setzte zu einer riskanten Flucht an. (Symbolfoto)
Foto: imago/Deutzmann

Wolfenbüttel. An gleich zwei Stellen in Wolfenbüttel kontrollierte die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag. Gegen 1.46 Uhr geriet auch ein 25-jähriger Autofahrer in die Kontrolle, doch statt zu stoppen, raste er davon.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der Flüchtende rauschte mit hoher Geschwindkeit über eine rote Ampel. Erst in der Halberstädter Straße kam er im Einmündungsbereich "Zur Schanze" von der Fahrbahn ab und krachte in einen Holzzaun.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Verkehrs-Chaos am Wochenende im Harz: Parkplätze voll +++ Landstraße gesperrt +++ hier die aktuelle Lage!

Braunschweiger dürfen ihre Stadt bewerten – so schneidet sie ab!

• Top-News des Tages:

Frau denkt sie hat einen Mückenstich: Was der Arzt in ihrer Stirn findet, ist abscheulich

Droht neue Naturkatastrophe? DIESES unheimliche Phänomen sorgt für Erdbeben-Angst

-------------------------------------

Kontrolle in Wolfenbüttel: Autofahrer flüchtet

Der Autofahrer verletzte sich nur leicht, war allerdings stark betrunken. Erschwerend kam hinzu, dass er keine Fahrerlaubnis besaß. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und gegen ihn wurden Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 1.500 Euro geschätzt.

Weiterer Autofahrer alkohlisiert

Gegen 02:55 Uhr wurde am selben Kontrollort ein weiterer Fahrzeugführer angehalten. Ein 24-jährigen Mann hatte ebenfalls zu viel getrunken.

Eine entsprechende Überprüfung ergab einen Wert von 0,67 Promille. Gegen den Betroffenen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. (mb)