Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Randalierer (25) auf Drogen will Trauerfeier in St.-Petrus-Kirche stören

In Wolfenbüttel wollte ein Mann eine Trauerfeier stören.
In Wolfenbüttel wollte ein Mann eine Trauerfeier stören.
Foto: Franziska Kraufmann

Wolfenbüttel. Ausgerechnet während einer Trauerfeier hat am Freitagnachmittag ein Mann (25) vor der St.-Petrus-Kirche am Harztorwall in Wolfenbüttel randaliert.

Der unter Drogen stehende Mann gehört laut Polizei zur „erweiterten Familie“. Er versuchte, den Trauergottesdienst zu stören, konnte aber zum Glück daran gehindert werden, in die Kirche zu platzen.

Wolfenbüttel: Randalierer will Trauergottesdienst in Kirche stören

Als die Polizei eintraf, verhielt sich der berauschte Mann den Beamten gegenüber sehr aggressiv. Das brachte ihm einen Platzverweis ein, an den sich der Randalierer nicht hielt.

+++ Landkreis Wolfenbüttel: Hier wird kommende Woche geblitzt! +++

Nun läuft gegen den 25-Jährigen ein Strafverfahren.

Die Trauergemeinde habe von dem Vorfall vor der Kirche kaum etwas mitbekommen, versichert ein Polizeisprecher auf Nachfrage dieser Redaktion.

Was der Grund für den Ausraster vor der Kirche war, ist noch nicht klar. (lin)