Wolfenbüttel 

Rechtzeitig vertrieben: Seniorin aus Wolfenbüttel schmeißt Betrüger raus

Die Frau hatte die Unbekannten aus ihrer Wohnung geschmissen. (Symbolbild)
Die Frau hatte die Unbekannten aus ihrer Wohnung geschmissen. (Symbolbild)
Foto: Arne Dedert/dpa

Wolfenbüttel. Eine Seniorin aus Wolfenbüttel hat einem vermeintlichen Mitarbeiter der Stadtwerke einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Laut einer Mitteilung der Polizei am Donnerstag, hatte der bislang noch unbekannte Mann am Mittwochmittag vorgegeben, ein Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein.

Komplize eingeschleust

Der Mann versuchte daraufhin, unbemerkt eine zweite Person in das Haus in der Martin-Luther-Straße zu schleusen.

Glücklicherweise war die 87-Jährige wachsam und bemerkte dies. Als sie schließlich ankündigte, die Polizei zu alarmieren machten sich die beiden Unbekannten aus dem Staub.

Sie beschreibt den falschen Mitarbeiter der Stadtwerke so:

  • etwa 50 Jahre alt
  • bekleidet mit schwarzer Jogginghose
  • und kariertem Hemd.

Hinweise zu den Betrügern nehmen die Beamten in Wolfenbüttel unter 05331/9330 entgegen.

Die Beamten raten außerdem:

  • Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung.
  • Sehen sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Spion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und nutzen Sie die Gegensprechanlage.
  • Öffnen Sie niemals sofort die Wohnungstür - legen Sie immer den Sperrbügel oder die Sicherheitskette vor.
  • Ziehen sie telefonisch einen Nachbarn hinzu, wenn Unbekannte vor der Tür stehen, oder bestellen sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson dabei ist.
  • Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe.
  • Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung anekündigt worden sind.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.

(mvg)