Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Hubertus Heil bleibt SPD-Vorsitzender und gesteht Fehler ein

Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales und Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweig, ist in seinem Amt bestätigt worden.
Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales und Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweig, ist in seinem Amt bestätigt worden.
Foto: Clemens Heidrich/ dpa

Wolfenbüttel. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bleibt Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweig. Die Delegierten bestätigten ihn am Samstag beim Parteitag in Wolfenbüttel mit gut 74 Prozent im Amt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Heil, der seit rund zehn Jahren Vorsitzender in Braunschweig ist, räumte im Zusammenhang mit seiner Kandidatur Fehler ein.

Wolfenbüttel: Hubertus Heil in Amt bestätigt

Er hatte vor dem Parteitag Anfang April zunächst seinen Rückzug aus dem Amt angekündigt. Daraufhin drohte aber eine Kampfabstimmung um das Amt zwischen dem Landtagsabgeordneten Christos Pantazis und dem Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs, den Heil als seinen Nachfolger vorgeschlagen hatte.

Künftig sollten Kandidaten in einem klaren Verfahren Gelegenheit bekommen, sich den Mitgliedern vorzustellen, kündigte Heil an. Er schloss auch eine Mitgliederbefragung nicht aus. Braunschweig ist einer von vier SPD-Bezirken in Niedersachsen. 2017 war er mit 94,8 Prozent im Amt bestätigt worden.

„Wir werden den Bezirk zukünftig als Team führen, die Arbeit auf viele Schultern verteilen und so inhaltlich noch stärkere Schwerpunkte setzen“, sagte Heil am Samstag. (dpa)