Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Rauchmelder piept sehr lange – diesen dringenden Appell hat die Feuerwehr

Einsatz für die Feuerwehr Wolfenbüttel im Kiefernweg.
Einsatz für die Feuerwehr Wolfenbüttel im Kiefernweg.
Foto: Stadtfeuerwehr-Presse-Team

Wolfenbüttel. Die Feuerwehr Wolfenbüttel ist in den Kiefernweg gerufen worden. In einem Mehrfamilienhaus hatte am Mittwochvormittag der Rauchmelder gepiept. Der Vermieter hatte den Notruf gewählt.

Laut Sprecher Tobias Stein öffneten die Einsatzkräfte vor Ort die Wohnungstür und kontrollierten die Zimmer. Ein Feuer habe es zum Glück nicht gegeben. Dennoch waren die Kräfte vorsichtshalber mit Atemschutz ausgerüstet, auch ein Rettungswagen war vor Ort.

Feuerwehr Wolfenbüttel im Einsatz

Das Besondere bei diesem Einsatz war laut Feuerwehr, dass der Rauchmelder schon geraume Zeit vor sich hin gepiept hatte – aber niemand reagierte. Erst später sei der Vermieter informiert worden, welcher dann selbst die Feuerwehr rief.

Daher appellieren die Einsatzkräfte noch einmal an all diejenigen, die ein solches Piepen wahrnehmen: "Wir möchten nochmals sensibilisieren, dass Rauchmelder zur Früherkennung von Bränden dienen und eine Auslösung auch umgehend der Feuerwehr über Notruf 112 gemeldet werden sollte."

Gefährlich an Bränden sei insbesondere zunächst der Rauch, der auch Menschen im Schlaf überraschen könne und tödlich wirke. "Daher sollte sich niemand scheuen, uns zu benachrichtigen. Die Feuerwehren nehmen jeden Fall ernst." (ck)