Wolfenbüttel 

Feuerwehreinsatz in Fümmelse: K69 musste gesperrt werden

Mit einem Zelt haben die Einsatzkräfte den Sack abgedeckt. Derzeit wird der Eimer geborgen.
Mit einem Zelt haben die Einsatzkräfte den Sack abgedeckt. Derzeit wird der Eimer geborgen.
Foto: Jörg Koglin

Fümmelse. Am Abend war die Feuerwehr in Fümmelse im Einsatz. Am Dienstagnachmittag erhielt die Polizei Hinweise auf eine möglicherweise illegale Müllentsorgung in der Feldmark an der K69 im Bereich zwischen der Ortschaft Fümmelse und der B248.

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte feststellen, dass ein Plastiksack mit Müll entsorgt worden war. In dem Sack wurde außerdem ein Kunststoffbehältnis gefunden, auf dem ein Gefahrengutzeichen ist. Das Behältnis wurde von der Feuerwehr geborgen und zur Sondermülldeponie Bornum gebracht. Ausgehend vom Gefahrengutzeichen, handelt es sich um einen biologisch infektiösen Stoff. Ob dies wirklich zutrifft, muss noch geklärt werden.

Auch möglicherweise kontaminierte Erde wurde zur Probe entnommen. Die Bergung war gegen 20.10 Uhr beendet, der gesamte Einsatz gegen 21.30 Uhr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Baustellen-Frust zwischen Gifhorn und Wolfsburg: VW-Pendler sind richtig genervt

Abscheuliche Tat im Landkreis Helmstedt: Unbekannter soll Stute sexuell missbraucht haben

Baby im Harz ausgesetzt: Säugling vor Tür in Osterwieck gefunden - Körpertemperatur sinkt drastisch

-------------------------------------

Der Fundort befindet sich nicht in einem Wohngebiet. Deshalb geht die Polizei derzeit nicht davon aus, dass Menschen gefährdet sind. Die K69 war zwischen dem Ortsausgang Fümmelse und der B248 gesperrt, ist mittlerweile aber wieder frei. (abr)