Wolfenbüttel 

Blutiger Streit in Wolfenbüttel – Verletzter beklaut Mitpatientin im Klinikum

Im Klinikum Wolfenbüttel soll der Verletzte einer Frau ihre Handtasche gestohlen haben (Archivbild).
Im Klinikum Wolfenbüttel soll der Verletzte einer Frau ihre Handtasche gestohlen haben (Archivbild).
Foto: Siegfried Denzel

Wolfenbüttel. Zwei Männer haben die Polizei Wolfenbüttel etwas länger auf Trab gehalten. Die Beamten wurden am Donnerstag gegen 23 Uhr in die Salzdahumer Straße gerufen, weil dort ein Streit aus dem Ruder gelaufen war.

Demnach hatte ein 41-Jähriger einen 39-Jährigen geschlagen und zu Boden gestoßen, woraufhin dieser sich eine größere Platzwunde am Kopf zuzog. Die Polizei rief den Rettungsdienst, der sich dann um den Mann kümmerte.

Wolfenbüttel: Mann kommt vor den Haftrichter

Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten fest, dass gegen den 41-Jährigen ein Haftbefehl besteht. Er wurde festgenommen, ins Polizeigewahrsam gebracht und soll am heutigen Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

--------------------------

Mehr von uns:

--------------------------

Außerdem verdächtigt die Polizei den 39-Jährigen, während seiner Behandlung im Klinikum Wolfenbüttel einer Mitpatientin die Handtasche geklaut zu haben. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Verschiedene Strafverfahren wurden eingeleitet. (ck)