Wolfenbüttel 

Kreis Wolfenbüttel: Passanten hören DAS und rufen sofort die Feuerwehr – doch damit hat keiner gerechnet

Die Feuerwehr Schöppenstedt ist in der Nacht ausgerückt. Passanten hatten ein verdächtiges Geräusch gehört. Doch es kam alles anders. (Symbolbild)
Die Feuerwehr Schöppenstedt ist in der Nacht ausgerückt. Passanten hatten ein verdächtiges Geräusch gehört. Doch es kam alles anders. (Symbolbild)
Foto: Jörg Koglin

Schöppenstedt. Passanten haben bei einem nächtlichen Spaziergang in Schöppenstedt im Kreis Wolfenbüttel ein Geräusch gehört – und sofort die Feuerwehr alarmiert.

Wie die Feuerwehr Schöppenstedt aus dem Kreis Wolfenbüttel berichtet, ging der Notruf gegen 22.50 Uhr ein. Grund dafür waren vermeintliche Geräusche eines Warnmelders.

Kreis Wolfenbüttel: Passanten hören seltsame Geräusche

Als die Feuerwehr eintraf, hat sie nach eigenen Angaben auch das deutliche Piepen gehört. Doch am Ende sollte sich alles anders herausstellen.

Die Einsatzkräfte hätten mehrfach geklingelt, niemand habe jedoch die Tür geöffnet. Auch sämtliche Rollläden an den Fenstern seien geschlossen gewesen. Deshalb hätte sich die Feuerwehr darauf vorbereitet, die Tür zu öffnen.

-------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Braunschweig: Auto kracht gegen Baum – Mutter und Tochter (11) schwer verletzt

A2: Bauer pflügt Feld nahe Autobahn – kurz darauf kreist ein Polizeihubschrauber über ihm

VW: Premiere des neuen Golf 8 in Wolfsburg – dann lässt Volkswagen die Hüllen fallen

--------------------------------

Frau öffnet Tür in Schöppenstedt: Situation anders als gedacht

Doch kurz vorher sei die Anwohnerin dann doch wach geworden und habe die Haustür geöffnet. Und dann sollte sich die Situation als eine andere herausstellen.

Denn es war ein Warnmelder, der piepte – zumindest keiner, der einen Brand oder Ähnliches meldete. Denn bei der Frau piepte ein selbstgebauter Marderschreck.

Der wurde dann aber abgeschaltet. Die Feuerwehr konnte wieder abrücken. (abr)