Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Das schmalste Haus in Niedersachsen – und das steckt drin!

In Wolfenbüttel steht es: Das schmalste Haus Niedersachsens!
In Wolfenbüttel steht es: Das schmalste Haus Niedersachsens!
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Ein bisschen krumm und schief sieht es aus. Mit schrägen Balken und unebenen Treppenstufen. Vor allem aber ist das besondere Fachwerkhaus in Wolfenbüttel eines: extrem schmal. „Es ist einfach etwas ganz Besonderes“, sagt die Besitzerin. Und das Beste: Auch du kannst dort wohnen.

Wolfenbüttel: Das schmalste Haus in Niedersachsen – so sieht es drinnen aus

Jahrelang hatte das Fachwerkhaus in Wolfenbüttel leergestanden. Dabei war es bereits im Jahr 1751 gebaut worden.

Die Straße war damals als Rettungsgasse geplant. Hier wurden Eimer mit Wasser von der Oker bis in die Innenstadt gebracht, um Feuer zu löschen, erzählt Hausbesitzerin Wiebke Schlieker zu news38.de.

Erst Jahre später erkannte dann wohl ein Architekt das Potential des gerade Mal 2,20 Meter breiten Hauses im Kleinen Zimmerhof 15.

Zum Garten hin wird das Haus mit 3,50 Meter etwas breiter. 1988 bis 1994 wurde es kernsaniert – das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Schmalstes Haus in Niedersachsen

  • 1751 erbaut, 1988 bis 1994 saniert
  • ca. 103 m² Wohnfläche, ca 132 m² Grundstücksfläche
  • 2,20 (Straße) bzw. 3,50 (Garten) Meter breit
  • 3 Etagen und Dachgeschoss
  • 6 Zimmer
  • 15 Meter hohe Wendeltreppe
  • Garten und Wintergarten

Touristen-Attraktion – „besonderes Erlebnis, hier zu wohnen“

Drei Etagen, sechs Zimmer, Dachgeschoss und die längste Wendeltreppe, die du wahrscheinlich je in einem Wohnhaus gesehen hast – das alles steckt im schmalsten Haus Norddeutschlands, das heute ein Ferienhaus ist.

Das schmale Haus
Monika Meurer

Die Zimmer seien zwar minimalistisch, aber trotzdem modern eingerichtet, berichten Gäste des Hauses. Und auch Menschen mit einer Körpergröße über 1,80 Meter können sich hier einrichten, denn die Decken seien entsprechend hoch.

Zweit-schmalstes Haus Deutschlands

Besitzerin Wiebke Schlieker schwärmt: „Es ist einfach ein besonderes Erlebnis, hier zu wohnen. Man ist mitten in der Stadt und wird auch selbst zur Touristenattraktion. Trotzdem finde man hier auch seine Ruhe.“

Zurzeit sei das Haus fest vermietet. Ab 2021 könne es voraussichtlich wieder als Ferienhaus gemietet werden.

--------------------

Mehr aus der Region:

--------------------

Laut Schlieker ist das Haus in Wolfenbüttel sogar das zweitschmalste Haus in ganz Deutschland. Nur ein Haus im thüringischen Eisenach sei noch schmaler: nur 2,05 Meter.