Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Kind will über die Straße laufen – und wird frontal von einem Auto erfasst

Der Rettungsdienst hat ein schwer verletztes Kind nach einem Unfall in Wolfenbüttel ins Klinikum gefahren. Auch die Autofahrerin musste ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Der Rettungsdienst hat ein schwer verletztes Kind nach einem Unfall in Wolfenbüttel ins Klinikum gefahren. Auch die Autofahrerin musste ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Foto: imago images / lausitznews.de

Wolfenbüttel. In Wolfenbüttel hat es einen schlimmen Unfall gegeben. Dabei wurde ein 13-jähriger Junge schwer verletzt, berichtet die Polizei.

Sein Ziel am frühen Mittwochmorgen war die Bushaltestelle „Kolonie“ in Fümmelse. Deswegen wollte er die dortige Landesstraße überqueren.

Schwerer Unfall in Wolfenbüttel: Kind in Fümmelse von Auto erfasst

Gleichzeitig kam eine 24-Jährige Autofahrerin von rechts. Sie konnte dem Schulkind aus Wolfenbüttel nicht mehr ausweichen und erfasste den Jungen mit ihrem Wagen frontal.

Er wurde auf die Motorhaube und dann auf die Straße geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb. Immerhin: Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte nicht.

----------------

Mehr von uns:

----------------

Der Rettungdienst brachte den 13-Jährigen ins Klinikum, wo er jetzt behandelt wird. Auch die 24-jährige Autofahrerin kam ins Krankenhaus – denn sie erlitt einen Schock.

Schwerer Unfall auch im Kreis Peine

Erst am Montagabend hatte es einen ähnlichen Unfall im Landkreis Peine gegeben. In Ilsede wurde ein Mädchen von einem Auto erfasst und ebenfalls schwer verletzt. (ck)