Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Mann schläft nachts auf Sofa ein – plötzlich wird er von der Feuerwehr geweckt

Die Feuerwehr Wolfenbüttel weckte in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Hausbewohner unsanft.
Die Feuerwehr Wolfenbüttel weckte in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Hausbewohner unsanft.
Foto: Jörg Koglin

Wolfenbüttel. Ganz schön Glück hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Mann aus Wolfenbüttel. In seiner Wohnung an der Ernst-Moritz-Straße löste gegen 3 Uhr nachts der Rauchwarnmelder aus.

Von dem Lärm ließ sich der Mann allerdings nicht beirren, er schlief seelenruhig weiter.

Wolfenbüttel: Feuerwehr bricht gewaltsam in Wohnung ein

Anders hingegen seine Hausbewohner. Sie bemerkten die Rauchentwicklung und alarmierten die Feuerwehr. Unter dem Alarmstichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ eilte die Rettungskräfte zu dem Wohnhaus.

Erste Versuche, den in der betroffenen Wohnung befindlichen Bewohner zu wecken, blieben erfolglos. Darauf brachen die Einsatzkräfte gewaltsam die Wohnung auf. Ein Atemschutztrupp fand den Bewohner in der verqualmten Wohnung auf dem Sofa vor.

______________________

Mehr Themen:

______________________

Mann legt sich wieder schlafen

Nach Angaben des Einsatzleiters konnte der Mann durch den Rettungstrupp schnell und eigenständig aus der Wohnung geleitet werden. Der bereitstehende Rettungsdienst übernahm die Betreuung des unverletzten Bewohners.

Die Ursache der Verqualmung war eine verbrannte Pizza. Die weiteren Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf die Durchlüftung des stark riechenden Wohnhauses. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet, der Bewohner konnte zurück in seine Wohnung und weiter schlafen. (mb)