Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Mann geht durch den Park – doch der Weg wird zum Albtraum

Foto: imago images/Westend61

Wolfenbüttel. Was für ein Albtraum! Ein Mann aus Wolfenbüttel ist am Freitagabend im Seeliger Park unterwegs gewesen, als er Opfer eines Verbrechens wurde.

Wie die Polizei berichtet, ist der 38-Jährige in Wolfenbüttel von zwei bislang unbekannten Personen überfallen worden. Diese hätten ein Messer gezückt und den Mann dazu aufgefordert, seine Geldbörse herauszugeben.

Wolfenbüttel: Mann wird Opfer eines brutalen Raubüberfalls

Der 38-Jährige sei zu Boden gestürzt, die Täter hätten ihm daraufhin die Geldböse aus der Hosentasche gezogen. Doch damit nicht genug. Das Opfer sei im weiteren Verlauf in die Oker gestürzt. Dabei habe der Mann leichte Verletzungen erlitten.

------------------------

Mehr Themen aus der Region

Wolfsburg: Bundeswehr zieht in Designer Outlets – mit DIESEN Angeboten

„Shopping Queen“ in Hannover: Ausgerechnet ER ist ihre Shopping-Begleitung – „Wie geil ist das denn?!“

Coronavirus in Niedersachsen: Corona-Verdacht im Kreis Gifhorn ++ Gesundheitsministerin in Sorge ++ Niedersachsen geht DIESEN Schritt

--------------------------

Die Polizei beschreibt die Täter wie folgt:

  • Täter 1: männlich, circa 25 Jahre alt, etwa 1.70 bis 1.75 Meter groß, schlank, dunkler Drei-Tage-Bart, bekleidet mit dunkler Jeans, weißen Sneakers und grüner Jacke mit Fellkragen
  • Täter 2: identisches Aussehen, bekleidet mit dunkler Jacke und unbekanntem Emblem
  • beide hätten gebrochen deutsch gesprochen

Wenn du etwas beobachtet hast, kannst du dich bei der Polizei Wolfenbüttel melden: 05331/ 933-0. (abr)