Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Mann verlässt Elternhaus – was dann passiert, macht fassungslos

Als ein Mann in Wolfenbüttel das Haus seiner Eltern verlässt, wird er plötzlich Opfer einer brutalen Prügelattacke. (Symbolbild)
Als ein Mann in Wolfenbüttel das Haus seiner Eltern verlässt, wird er plötzlich Opfer einer brutalen Prügelattacke. (Symbolbild)
Foto: dpa/Federico Gambarini

Was ein 51 Jahre alter Mann aus Wolfenbüttel erleben musste, macht sprachlos.

Als der Mann am späten Freitagabend das Haus seiner Eltern in Wolfenbüttel verlässt, wird er brutal verprügelt. Und das allem Anschein nach ohne ersichtlichen Grund.

Wolfenbüttel: Mann wird grundlos vor Elternhaus verprügelt

Gegen 22.40 Uhr hat sich der Mann von seinen Eltern verabschiedet und das Elternhaus in der Cranichstraße verlassen. Doch weit kam er nicht. Denn plötzlich seien Männer auf ihn losgegangen und hätten grundlos auf ihn eingetreten und eingeschlagen.

Einer der Täter hat ihm laut Polizei mit einer Wodka-Flasche auf den Kopf geschlagen. Dann ergriffen die Täter die Flucht. Einen der Männer konnte die Polizei nach eigenen Angaben im Rahmen der Fahndung in einem Gebüsch finden.

---------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

VW: Golf entthront! Ausgerechnet DIESER Wagen wandert jetzt an die Spitze der meistverkauften Autos

Salzgitter: Schockierendes Foto zeigt die Folgen von Hamsterkäufen

Coronavirus Niedersachsen: 3175 Infizierte – zehn Todesfälle in Wolfsburg

---------------------

Betrunkener Täter bepöbelt Polizeibeamte

Doch seine Personalien wollte der Täter nicht rausrücken. Außerdem habe er sich den Polizeibeamten gegenüber aggressiv verhalten. Und das sollte auch auf der Wache nicht abreißen. Auch da habe er die Polizei „massiv beleidigt“. heißt es seitens der Beamten.

Der 27-Jährige aus Braunschweig war betrunken. Ihm blühen nun verschiedene Strafanzeigen. Das 51 Jahre alte Opfer musste aufgrund seiner Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. (abr)