Wolfenbüttel 

Wolfenbüttel: Tierischer Ausbrecher ruft Feuerwehr auf den Plan – „Ungewöhnlicher Gast“

Einen „ungewöhnlicher Gast“ rettete die Feuerwehr Wolfenbüttel.
Einen „ungewöhnlicher Gast“ rettete die Feuerwehr Wolfenbüttel.
Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel

Wolfenbüttel. Die Feuerwehr Wolfenbüttel hat schon einige Tiere gerettet oder ihnen geholfen. Katzen, Schwäne, Waschbären, Enten, Greifvögel – alles Arten, die uns in Deutschland durchaus bekannt sind.

Doch der „ungewöhnlicher Gast“, den die Feuerwehr Wolfenbüttel am Dienstag einfing, gehört absolut nicht in unsere Gefilde.

__________

Mehr Themen aus Wolfenbüttel:

Wolfenbüttel: Auto kracht gegen Baum – Fahrer (†73) stirbt

A36: Zwei Verletzte bei Unfall auf Autobahn

Jägermeister erfindet „Wolfenbrooklyn“ – so krass verwöhnt der Konzern seine Mitarbeiter

__________

Wolfenbüttel: Feuerwehr fängt „ungewöhnlichen Gast“

Denn ein Leopardgecko erkundete den Garten eines Hauses auf der Feuerbachstraße. „Er bewohnt keine Vorgärten in Deutschland, ist kein heimisches Wesen“, stellt die Feuerwehr klar. Vielmehr fühle er sich in den Steppen Afghanistans, Indiens und Pakistans wohl und ist nachtaktiv.

_______________

Das ist der Leopardgecko:

  • zwischen 25 und 30 Zentimeter lang
  • wird bis zu 20 Jahre alt
  • gehört zu den am häufigsten in Terrarien gehaltenen Reptilien
  • durch Inzest und Überzüchtung haben sich teils Gendefekte ausgebildet

_______________

Die Helfer konnten das Tier einfangen und in das Tierheim Wolfenbüttel bringen. Dort wartet der Leopardgecko auf seinen Halter. Das Tierheim in Wolfenbüttel ist unter der Telefonnummer 05331/62022 zu erreichen. (mb)